Nicht zunehmen über Weihnachten mit diesen 4 Tricks

Nicht zunehmen über Weihnachten: Mit diesen 4 Tricks klappt es

Nach den Feiertagen grault es vielen von uns vor dem Blick auf die Waage. Dabei ist es gar nicht so schwer, den Winterspeck fernzuhalten. Mit diesen Tricks halten Sie Ihr Gewicht über die Festtage ganz leicht.

Warum nehmen wir im Winter zu?

Es halten sich immer noch zahlreiche Mythen, warum wir im Winter zunehmen. Ein Klassiker: Wie andere Säugetiere auch würde sich der Mensch in der kalten Jahreszeit einen isolierenden Winterspeck anfuttern, um den rauen Winter besser überstehen zu können. An der Winterspecktheorie ist aus wissenschaftlicher Sicht allerdings nicht viel dran, denn evolutionär haben wir Menschen einen anderen Weg gefunden, mit niedrigen Temperaturen umzugehen: Körperbehaarung.

Wir brauchen keinen Extraspeck, um warm zu bleiben. Und wer jetzt sofort an kugelrunde Bären denkt, die mit Doppelkinn und Hängebauch in ihren Höhlen schlummern: Nein, auch die futtern nicht gegen die Kälte an, sondern, weil sie Winterruhe halten und sich monatelang kaum bewegen und von ihren Fettreserven leben müssen.

Im Video: Alles, was Sie über Winterspeck wissen müssen

Aber warum nehmen wir Menschen dann im Winter zu? Ganz einfach: Wir verändern unsere Verhalten während der kälteren und dunkleren Jahreszeit. Durchschnittlich treiben wir weniger Sport, spazieren weniger an der frischen Luft, halten uns generell länger in warmen Innenräumen auf und – leider wahr – animieren uns gegenseitig zum Essen. Besonders die Feiertage ufern bei vielen Menschen zu mittelalterlichen Fressgelagen aus. Wir essen mehr und trinken in geselliger Runde süßen Alkohol, Punsch und Co. All diese zusätzlichen Kalorien werden dann in Form von „Winterspeck“ auf unseren Hüften gespeichert.

So halten Sie Ihr Gewicht über Weihnachten

Nur zu den Hauptmahlzeiten naschen

Die Versuchungen im Winter sind tatsächlich größer als im Sommer. In der kalten Jahreszeit stolpern wir an jeder Ecke über Plätzchenteller, Süßes und Frischgebackenes. Doch wer zwischen den Mahlzeiten ständig zu Cookies, Plätzchen und zuckrigen Teilchen greift, nascht sich ganz schnell Hunderte zusätzliche Kalorien auf die Hüften. Ein Trick, um nicht auf Weihnachtsplätzchen verzichten zu müssen: Nur zu den Hauptmahlzeiten naschen. Gönnen Sie sich ruhig ein paar Kekse nach dem Essen, lassen Sie aber ansonsten die Finger davon.

Wenn Sie die Wahl haben: Lieber Fisch essen

Fischgerichte sind richtige Weihnachtsklassiker. Das Gute: Fisch ist besser verdaulich als fettige Fleischgerichte und steckt voller Proteine, gesunder Fettsäuren und Vitamine. Auch bringen Fische im Vergleich zu den meisten Fleischgerichten viel weniger Kalorien auf den Teller. Außerdem sind Fischsaucen häufig nicht so fettig wie dicke, braune Fleischsaucen.

Unbedingt spazieren gehen

Besonders während der Feiertage im engen Kreis der Familie und Freunde sollten Sie sich ausgiebige Spaziergänge angewöhnen. Entweder vor dem Essen, besser aber noch direkt danach, lohnt es sich, etwas Bewegung an der frischen Luft unterzubringen. Das unterstützt die Verdauung, hilft der Durchblutung und verbrennt Kalorien. Weihnachtsspaziergänge haben definitiv ein Revival verdient.

Teller voll machen – mit Gemüse!

Eine einfache Regel zu Weihnachten: Sind Ihre Festtagsteller mindestens zur Hälfte voller Gemüse, hat Winterspeck kaum eine Chance. Denn gerade unsere pflanzlichen Lieblingsbeilagen zur Weihnachtszeit, wie Rotkohl, Grünkohl, grüne Bohnen und Co. sind super gesund, regen unsere Verdauung an und machen erstaunlich satt. Wer also viel Gemüse isst, ist schneller satt und hat weniger Platz für Naschereien.

Lade weitere Inhalte ...