Diese 4 Hausmittel helfen gegen Verdauungsprobleme

Diese 4 Hausmittel helfen gegen Verdauungsprobleme

So lecker die Adventszeit auch ist, für unsere Verdauung ist sie nicht immer leicht. Kein Wunder also, dass es nicht selten zu Verdauungsproblemen wie Völlegefühl, Blähungen oder Bauchschmerzen kommt. Wir haben 3 Tipps für Sie, die helfen. 

Weihnachtszeit ist Schlemmzeit – schließlich jagt eine Verabredung die nächste. Egal, ob Weihnachtsmarktbesuch oder Dinner bei Freunden, wöchentlich sind wir zum Essen verabredet. Kein Wunder also, dass unser Magen irgendwann rebelliert und es zu einem unangenehmen, drückenden Gefühl im oberen Bauch kommt, der Bauch schmerzt oder wir uns lange Zeit aufgebläht fühlen. Die Beschwerden können durch verschiedene Faktoren wie sehr fettige oder süße Speisen, zu schnelles Essen, zu große Portionen oder blähende Lebensmittel hervorgerufen werden. Verdauungsprobleme in der Vorweihnachtszeit halten zwar meist nicht lange an, sind jedoch trotzdem unangenehm. Daher haben wir die besten Tipps, mit denen Sie entgegenwirken können. 

Auch spannend: Hausmittel gegen Völlegefühl >>

Video: Die besten Verdauungstipps zu Weihnachten

Diese 4 Hausmittel helfen gegen Verdauungsprobleme

1. Bewegung

Bewegung ist neben einer gesunden Ernährung das A und O für einen gesunden Körper. Unter anderem führt körperliche Aktivität zu einer besseren Leistung unserer Muskeln und des Herz-Kreislauf-Systems. Und auch bei einem Völlegefühl kann Bewegung in Form eines Spaziergangs wahre Wunder wirken: Dieser regt die Verdauung an und Sie können ihn auch mit gefülltem Bauch machen.

2. Anis-Kümmel-Fenchel-Tee

Obendrein kann ein wohltuender Anis-Kümmel-Fenchel-Tee für Linderung sorgen. Das Heißgetränk mag zwar nicht jedem schmecken, allerdings entspannen die enthaltenen Stoffe aufgrund ihrer entkrampfenden Wirkung unseren Magen-Darm-Trakt und regen zusätzlich die Verdauung an. Um Ihren Magen zu schonen, sollten Sie den Tee allerdings nicht zu heiß trinken. 

Auch spannend: Das passiert, wenn Sie täglich Fencheltee trinken >>

3. Bauchmassage

Eine sanfte Bauchmassage bringt Ihren Darm in Bewegung und aktiviert Ihr Verdauungssystem. Daher kann sie auch bei einem unangenehmen Völlegefühl für Abhilfe sorgen. Legen Sie sich dafür flach auf den Rücken und massieren Sie Ihren Bauch im Uhrzeigersinn. 

4. Leinsamen

"Du bist, was du isst", sagt der Volksmund nicht umsonst. Schließlich beeinflusst die Ernährung unser Wohlbefinden maßgeblich. Das beweisen auch Leinsamen, die gerne gegen Verdauungsbeschwerden eingesetzt werden. Sie regen nicht nur die Verdauung an, sondern wirken auch beruhigend auf Magen und Darm. Sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfungen können die kleinen Superfoods für Abhilfe sorgen: Nehmen Sie dafür täglich 10 bis 15 Gramm geschrotete Leinsamen ein. 

Lade weitere Inhalte ...