Gerüchteküche Bauchschmerzen von Kirschen und Wasser? Das steckt dahinter

Hartnäckig und über mehrere Generationen hält sich dieses Gerücht: Wer Wasser trinkt, während er Kirschen isst, bekommt Bauchschmerzen. Doch was ist eigentlich dran? Wir verraten, wie gefährlich es wirklich ist, Kirschen und Wasser zu kombinieren.

kirschen-und-wasser-bauchschmerzen-was-steckt-dahinter

Das passiert wirklich, wenn Sie Wasser und Kirschen verzehren

Schon unsere Großmütter lagen uns damit in den Ohren, bloß kein Wasser zu trinken, während wir Kirschen essen. Dieser Mythos hält sich hartnäckig und brennt sich in die Köpfe ein. Doch steckt überhaupt was dahinter, oder ist es lediglich eine unbegründete Legende?

Auch spannend: Kirschen richtig einkochen – so geht's Schritt für Schritt >>

Wasser und Kirschen: Bekommt man Bauchschmerzen?

Tatsächlich ist an dem Gerücht etwas dran – jedoch können wir Sie beruhigen: Die Vorsichtsmaßnahme ist nicht mehr aktuell.

Lesen Sie auch: Das passiert in Ihrem Körper, wenn Sie zu wenig Wasser trinken >>

Dass gerade unsere Großeltern mit dieser Ernährungsweisheit um die Ecke kamen, hat aber seinen Grund. Denn in der Tat hatte man früher häufig mit Bauchschmerzen zu kämpfen, wenn man Leitungswasser trank, nachdem man leckere Kirschen genascht hatte. Das hing mit der damaligen Trinkwasserqualität zutun. Hierin befanden sich deutlich mehr Keime, wie etwa Hefepilze, als heutzutage. Die Kombination mit Kirschen hatte unangenehmes Magenkneifen zur Folge.

Entwarnung: Heute ist die Trinkwasserqualität in Deutschland einwandfrei – Sie können beruhigt zu Kirschen UND Wasser greifen. Haben Sie aber, mit diesem Hintergrundwissen, Verständnis für die Sorge Ihrer Großmutter!

Auch interessant: Infused Water – DIESER Fehler macht es zur Keimschleuder >>

Datum: 05.08.2020
Autor: Silva Oldenburg