Mangelerscheinungen vorbeugen Mit Nahrungsergänzungsmitteln zu neuer Kraft

Vitalstoffe in Kapseln, Tabletten oder auch zum Trinken - Apotheken und Drogerien halten ein vielfältiges Angebot bereit. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema findet ihr hier.

Medikamente

Wer braucht Nahrungsergänzungsmittel?

In turbulenten Lebensphasen nehmen wir uns für Auszeiten kaum Zeit und ernähren uns eher nicht optimal. Das schwächt das Immunsystem. Dann kommen Nahrungsergänzungsmittel wie gerufen, geben uns neue Kraft. Wenn ihr einen Mangel eines bestimmten Vitalstoffs vermutet, lasst vorher eure Blutwerte überprüfen. Wichtig im fortschreitenden Alter: Mit der Zeit nimmt die Fähigkeit ab, ausreichend Vitalstoffe aufzunehmen. Dann beugt Nahrungsergänzung Mangelerscheinungen vor.

Worin unterscheiden sie sich von Arzneimitteln?

Prinzipiell dienen Nahrungsergänzungsmittel der Ernährung. Deshalb dürfen sie auch nur solche Zutaten enthalten, die selbst als Lebensmittel gelten. Daher fallen Ergänzungsmittel unter das Lebensmittel- und Bedarfgegenständegesetz (LMBG). Lebensmittelbehörden überprüfen die Präparate stichprobenartig. Arzneimittel hingegen haben die Aufgabe, Krankheiten vorzubeugen, sie zu lindern oder zu heilen. Sie unterliegen dem Arzneimittelgesetz (AMG) und strengen Kontrollen.

Woran erkenne ich eine gute Qualität?

Seriöse Hersteller hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel machen genaue Angaben zur Konzentration und Menge der enthaltenen Stoffe. Ein zusätzliches Qualitätsmerkmal: Der weitgehende Verzicht auf künstliche Geschmacksstoffe. Vorsichtg beim Kauf per Internet: Hersteller und Anbierter aus dem Ausland müssen sich nicht an die lebensmittelrechtlichen Bedingungen halten, die hierzulande gelten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte in Apotheken bzw. Drogerien vor Ort kaufen.

Worauf kommt es bei der Einnahme an?

Werft zur Sicherheit immer einen Blick auf den Beipackzettel. Er verrät, wie oft und wann ihr das entsprechende Mittel einnehmen solltet. Für die meisten Präparate gilt: Am besten zu den Mahlzeiten einnehmen. Andernfalls könnten Magenbeschwerden auftreten. Überprüft den Beipackzettel auch auf Wechselwirkungen mit Medikamenten. Magnesium stört zum Beispiel die Aufnahme bestimmter Antibiotika.

Machen die Mittel eine gesunde Ernährung überflüssig?

Hier lautet die Antwort: nein! Nahrungsergänzungsmittel können uns helfen, den Körper mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen. Als Alternative zu einer ausgewogenen Ernährung kommen sie allerdings nicht infrage. Denn die Kombination verschiedener Inhaltsstoffe macht zum Beispiel Obst und Gemüse erst so richtig gesund. Diesen Effekt könnten wir nur mit Ergänzungsmitteln nicht erreichen.

Schlagworte: