VITAL erklärt Ihnen, woraus gute Ernährung besteht Die Sparsame

Immer neue Empfehlungen, Food-Trends, Statistiken – was ist denn nun die richtige Ernährung? Hier finden Sie Antworten.

Tina Katharina Grone

Die Sparsame

Sabine Luckmann, 43, alleinerziehend Ihre vier Kinder sind 4, 7, 11 und 14 Jahre alt. Trotz knapper Kasse achtet Sabine auf gesunde Ernährung. Sie kauft viel Vollkorn, Gemüse der Saison und Milchprodukte – solange das Geld reicht, im Bio-Markt und Bio-Qualität vom Discounter. Am Monats ende weicht sie auf konventionelle Ware aus.

VITAL: Müssen Sie nicht jeden Monat Berge von Nahrungsmitteln kaufen?
Sabine Luckmann: Für uns fünf habe ich richtig was zu schleppen, zumal ich kein Auto besitze. Zum Glück machen mir Einkaufen und Kochen Spaß. Ohne täglich zwei Stunden in der Küche zu stehen, könnte ich uns nicht gesund ernähren. Gemüsesuppe, Kartoffeln mit selbst gemachter Sour-Cream, Spinat-Kartoffeln-Spiegelei, Vollkorn-Schulbrote mit Butter: Das alles ist erschwinglich. Bio-Fertigkost wäre zu teuer.

Ist denn auch mal Fleisch drin?
Wenn, dann nur vom Öko-Metzger – und das kostet. Aber Fleisch aus konventioneller Tierhaltung kommt mir nicht in die Tüte. Eigentlich würde ich gerne einmal pro Woche was mit Fleisch zubereiten. Aber so bleibt es eben alle zwei Wochen bei Hackfleisch oder Koteletts.

Gehen Sie arbeiten?
Nein, denn dann müsste ich die Kinder bis zum späten Nachmittag in der Kindertagesstätte lassen. Ich möchte aber Zeit mit ihnen verbringen und sie fördern. Die beiden Großen gehen aufs Gymnasium und lernen ein Instrument.

Ernährungs-Steckbrief
Aus wenig viel machen. Luckmanns leben zwar nicht von Hartz IV, aber dieser Regelsatz plant täglich 4,30 Euro für Nahrungsmittel ein, für ein Kind 3 Euro. Davon kann man sich nur mit eiserner Disziplin gesund und vollwertig ernähren.

Bevorzugte Nahrungsmittel: Müsli, Kartoffeln, Schwarzbrot, Milch, Butter, Äpfel