Einfach lecker Ideen für ein veganes Frühstück

Vegan zu leben bedeutet auf tierische Lebensmittel zu verzichten. So fehlen morgens dann der Wurst- und Käsebelag. Es gibt jedoch tolle Alternativen für ein veganes Frühstück!

Frühstück_vegan

Bei einer veganen Ernährung verzichtet man bekanntlich vollkommen auf Fleisch und Fischer jeder Art sowie auf weitere tierische Produkte wie insbesondere Milch, Eier und Honig. Daher fragen sich bei dem Gedanken an eine vegane Ernährung viele Menschen, wovon man sich Veganer noch ernähren kann. Doch auch, wenn diese Ernährungsform die Mahlzeitengestaltung zunächst deutlich einschränkt, lässt sich eine Vielzahl leckerer und nährstoffreicher veganer Gerichte zubereiten. Dies gilt vor allem auch für das Frühstück, das nicht immer aus einem klassischem Brötchen mit Wurst- oder Käsebelag bestehen muss.

Vegan in den Tag starten

Bei den meisten Veganern haben vor allem das Tierwohl, aber auch gesundheitliche Aspekte eine bedeutende Rolle für die Entscheidung gegen den Verzehr tierischer Produkte gespielt. So kann man mit einer veganen und damit einer auf Obst- und Gemüse-basierenden Ernährung eine Vielzahl von Zusatzstoffen wie Farbstoffe, Konservierungsmittel oder andere chemische Zusätze vermeiden. Gleichzeitig ist man als Veganer darauf angewiesen, größere Mengen Obst- und Gemüse zu verzehren, womit man deutlich mehr Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente aufnimmt, als Menschen, die sich von fleischlichen Fertiggerichten ernähren. Dabei kann man aber nicht nur mit einer großen Portion Obstsalat in den Tag starten, sondern beispielsweise Obst mit verschiedenen Getreidesorten kombinieren. So bietet beispielsweise ein Porridge mit Früchten zum Frühstück einen perfekten Start in den Tag, der ohne jegliche tierische Produkte auskommt.

Ein veganes Frühstück ist schnell zubereitet

Das wohl einfachste vegane Frühstück ist das Müsli, das in vielen Variationen erhältlich ist. Während dieses regelmäßig mit herkömmlicher Kuhmilch übergossen wird, können Veganer inzwischen aus einer Vielzahl alternativer Pflanzenmilchsorten wie Mandelmilch, Hafermilch oder Sojamilch wählen. Ebenfalls schnell zubereitet ist ein klassisches Porridge, das gänzlich ohne Milch auskommt. Dabei ist Porridge - das auch als 'Oatmeal' bezeichnet werden kann - nichts anderes als Haferbrei, der warm, aber auch kalt, gegessen werden kann. Dank seiner Hauptzutat - den Haferflocken - ist er stark sättigend und zugleich absolut gesund, denn Haferflocken enthalten als Vollkornprodukt einen hohen Anteil an Eiweiß und Ballaststoffen sowie eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralien wie Folsäure, Eisen und Magnesium. Um einen Porridge zuzubereiten, muss man lediglich Haferflocken mit Wasser - oder Milch - in einem Topf erwärmen, wodurch die Haferflocken eine breiige Konsistenz bekommen und der Haferbrei entsteht. Anschließend kann man den Haferbrei mit Zimt, Kokosflocken, Nüssen oder Trockenfrüchten ergänzen und erhält somit ein perfektes, veganes Frühstück.
Für die Zubereitung eines Porridges kann man außerdem einfache Haferflocken verwenden oder eine fertige Mischung aus der Drogerie oder dem Supermarkt verwenden. Hier sollte man jedoch stets zum Bio Porridge greifen und darauf achten, dass keine tierischen Zusätze wie Milchpulver oder Honig zugesetzt sind.

So lässt sich ein veganes Frühstück am Vortag vorbereiten

Wer - beispielsweise berufsbedingt - keine Möglichkeit hat, um sich ein Porridge am Morgen frisch zuzubereiten, kann auch auf die sogenannten 'Overnight Oats' zurückgreifen. Diesen bezeichnen entsprechend der Übersetzung aus dem Englischen ('über-Nacht-Hafer') einen Haferbrei, der über Nacht entsteht. Dazu muss man lediglich Haferflocken mit Pflanzenmilch in einem abgeschlossen Gefäß mischen und über Nacht stehen lassen. Die Haferflocken nehmen dabei nach und nach die Flüssigkeit der Milch auf und bilden einen Brei. Dieser lässt sich wiederrum mit Leinsamen, Beeren, Trockenfrüchten oder Nussmus ergänzen und ergibt ein schmackhaftes Frühstück, dass man am nächsten Morgen nur noch einpacken muss und unterwegs oder auf der Arbeit verzehren kann. Somit kann auf der Basis von Hafer ein veganes Frühstück unkompliziert zubereitet werden, das sich nach Belieben jeden Tag abwandeln lässt.

Datum: 06.11.2019

Autor: Karin Dunkel