Weniger wegwerfen Essen länger haltbar machen: 11 Lebensmittel, die wir einfrieren können

Bei manchen Lebensmitteln sind wir uns unsicher, ob sie eingefroren werden dürfen oder nicht. Wir zeigen Ihnen 11 Lebensmittel, von denen Sie vielleicht gar nicht vermutet hätten, dass man sie einfrieren kann. So haben Sie länger etwas von Ihrem Essen und müssen nichts wegschmeißen, falls bei der letzten Mahlzeit etwas übrig geblieben sein sollte.

Lebensmittel-einfrieren

Brot und Brötchen

Wenn nach dem Sonntagsfrühstück zu viele Brötchen übrig sind, müssen Sie diese nicht in den Müll werfen. Brötchen oder Brot können Sie unkompliziert einfrieren. Im Tiefkühlbeutel sind diese bis zu drei Monate lang haltbar. Wenn Sie die Brötchen in den Backofen legen, schmecken sie fast wie frisch vom Lieblingsbäcker. Übrigens lässt sich auch Toastbrot einfrieren.

Butter

Einfach in eine Gefrierdose legen, am besten ohne Verpackung. Die Butter hält sich im Tiefkühler zwischen drei und sechs Monaten.

Geriebener Käse

Zum Backen oder für Pizza verwenden wir gern geriebenen Käse. Meist bleibt dann noch etwas davon übrig. Wegschmeißen müssen wir den Käse aber nicht. Wir können ihn problemlos einfrieren und beim nächsten Mal weiterverwenden. Der geriebene Käse büßt zwar ein wenig an Aroma ein, doch beim Überbacken ist das nicht weiter schlimm.

Pesto

Vom letzten Mittagessen ist noch etwas Pesto übrig geblieben? Kein Problem, geben Sie den Rest in eine Eiswürfelform, so können Sie später je nach Bedarf einzelne Portionen herausnehmen.

Smoothies und Saft

Noch was vom frisch gepressten Saft oder dem leckeren Smoothie übrig? Macht nichts, denn beides kann sehr gut eingefroren werden. In eine Dose oder einen Gefrierbeutel geben und luftdicht verschließen. Dann ab ins Tiefkühlfach.

Spargel

Unkompliziert einfrieren lässt sich auch Spargel. Schälen Sie ihn und schneiden Sie eventuell holzige Stellen ab. Anschließend kommt der Spargel in einen Gefrierbeutel und dann ins Gefrierfach.

Wein

Es ist noch etwas Wein in der Flasche und Sie wissen nicht wohin damit? Einfach in eine Eiswürfelform füllen und einfrieren. Der restlichen Wein aus dem Gefrierschrank eignet sich prima zum Kochen, zum Beispiel für Soßen.

Walnüsse

Da Walnüsse einen hohen Fettgehalt aufweisen, werden sie schnell ranzig. Gut, dass man sie tiefkühlen kann. Vorher muss jedoch die Schale entfernt werden. Im Anschluss die Walnüsse vor dem Einfrieren kleinhacken und portionsweise in einen Gefrierbeutel geben. Die eingefrorenen Walnüsse sind bis zu einem Jahr im Tiefkühlschrank haltbar.

Kräuter als Eiswürfel einfrieren

Hacken Sie übrig gebliebene Kräuter grob klein und füllen Sie sie im Anschluss mit etwas Wasser und Öl in eine Eiswürfelform, fertig.

Datum: 27.03.2020

Autor: Ilka-Marie Hagenbücher

Schlagworte: