Ernährung Diese Lebensmittel sollten Sie niemals auf nüchternen Magen essen

Vorsicht, Bauchweh-Alarm! Manche Lebensmittel sind einfach nicht dafür geeignet, auf nüchternen Magen gegessen zu werden. Wir verraten, warum das so ist und um Lebensmittel es sich dabei handelt.

frühstück

Egal wie gesund sie auch sein mögen – wer noch nichts im Magen hat, sollte auf bestimmte Lebensmittel besser verzichten. Sie sind nämlich nicht so gut verträglich und bedeuten puren Stress für die Verdauung.

Diese Lebensmittel sollte man nicht auf leeren Magen essen

1. Bananen

Die wohl größte Überraschung zuerst – wer Bananen auf nüchternen Magen isst, sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel in die Höhe schießt. Und dass wiederum führt zu Heißhungerattacken im Tagesverlauf. Auch kann der Magnesiumgehalt im Blut zu stark ansteigen, was schädlich für das Herz ist.

2. Joghurt

Hoppla! Auch Joghurt sollte man auf nüchternen Magen nicht zu sich nehmen. Die in ihm enthaltenen gesunden Milchsäurebakterien können von dem noch leeren Magen nicht richtig aufgenommen werden. Im Gegenteil! Die aggressive Magensäure tötet sogar all das Gute ab, bevor es in den Darm gelangen kann. Um einen kleinen Puffer im Bauch zu schaffen, sollten Sie vorher ein paar Mandeln oder einen Löffel Haferflocken essen.

3. Zitrusfrüchte

Wer keine Lust auf Sodbrennen am Morgen hat, sollte auch auf sein geliebtes Glas Orangensaft verzichten. Auch wenn es natürlich eigentlich gesund ist – auf leeren Magen kann der hohe Anteil an Säure Magenprobleme verursachen. Hier braucht es ebenfalls einen Puffer, um die Säure aufzusaugen. Die einzige Ausnahme bildet übrigens das so gesunde Zitronenwasser, da der Zitronensaft in diesem Fall stark verdünnt ist.

4. Rohes Gemüse

Auch wenn wir täglich bis zu fünf Portionen Obst und Gemüse zu uns nehmen sollten – fangen Sie nicht gleich am frühen Morgen damit an. Rohes Gemüse wie zum Beispiel Karotten, Gurken oder auch Tomaten können eine ziemlich große Last für die Verdauung sein und sogar für Sodbrennen, Blähungen und Magenschmerzen sorgen. Ein toller Snack für zwischendurch – aber eben nichts für den noch leeren Magen.

5. Hefegebäck

Sind Sie eher der süße Frühstücker? Kein Problem – aber auf frisches Hefegebäck sollten Sie dennoch lieber verzichten. Denn auch die Hefe setzt unserer Verdauung zu und sorgt auf nüchternen Magen für Blähungen und Bauchschmerzen. Greifen Sie hier lieber am Nachmittag zu.

6. Süßigkeiten

Wahrscheinlich keine große Überraschung: Essen Sie niemals Süßigkeiten zum Frühstück. Diese lassen nämlich den Insulinspiegel ansteigen – und das Risiko auf Diabetes steigt.

Datum: 11.09.2020
Autorin: Lara Rygielski