Low Carb Blumenkohlreis - so wird er gemacht

Blumenkohl als Ersatz für Reis? Ja, das geht! Mit wenigen Handgriffen ist er gemacht, hat wenig Kalorien und eignet sich daher wunderbar für die Diät und um die tägliche Ration Gemüse zu essen. Wir erklären, was Blumenkohlreis so gesund macht!

Blumenkohlreis

Was ist Blumenkohlreis?

Blumenkohlreis ist kein Reis, so wie wir ihn kennen. Er besteht aus Blumenkohl, welcher in einem Mixer auf Reiskorngröße geraspelt und in einer Pfanne gebraten wird. Der Geschmack ist nicht zu dominant, weshalb er sich für viele Gerichte verwenden lässt.

Das macht Blumenkohl so gesund!

Blumenkohl ist eine Zuchtsorte des Gemüsekohls und stammt ursprünglich aus Asien. Es gibt ihn in den Farben weiß, grün-gelb und lila.

Nährwerte pro 100 g (gekocht)  
Kalorien 28 kcal
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 2 g
Protein 2 g
Ballaststoffe 2,9 g
Mineralstoffe
Salz 0,015 g
Eisen 0,4 mg
Zink 0,2 mg
Magnesium 15 mg
Chlorid 14 mg
Kalium 155 mg
Calium 20 mg
Phosphor 40 mg
Vitamine
Vitamin C 45 mg
Vitamin A 0,02 mg
Vitamin E 0,1 mg

Blumenkohlreis zubereiten & aufbewahren

Zubereitung

  1. Waschen und zerteilen Sie einen Blumenkohl in kleine Röschen und tupfen Sie ihn trocken. Zerkleinern Sie den Blumenkohl im Mixer oder der Küchenmaschine, bis reiskorngroße Stücke entstehen.
  2. Braten Sie den Blumenkohlreis in der Pfanne mit etwas Öl Ihrer Wahl bei mittlerer Hitze an.
  3. Mit Salz, Pfeffer, Kräutern, Zitronen- oder Limettensaft würzen und abschmecken.
Aufbewahren
Haben Sie noch zu viel Blumenkohlreis übrig, können Sie ihn bedenkenlos einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Was passt zu Blumenkohlreis?

Grundsätzlich können Sie alles, was Sie zu normalem Reis essen, auch zu Blumenkohlreis zubereiten, z.B.:

  • Curry-Gerichte mit Kokosmilch, Ingwer und Chili 
  • asiatische Gerichte mit Bambus, Soja und süßsauren Soßen
  • gemischtes Gemüse (Erbsen, Möhren, Mais, Pilze, Zucchini etc.)
  • Fleisch (Hähnchen, Rind etc.)
  • Fisch (Lachs, Rotbarsch oder Kabeljau)

Autor: Christina Liersch