Fitness Wie viel Eiweiß ist genug?

Wer abnehmen will, der sollte sich nicht nur ausgewogen, sondern auch eiweißreich ernähren – und dazu für ausreichend Bewegung sorgen. Diese Aussage findet sich so oder in ähnlicher Form tausendfach in Zeitschriften, Online-Magazinen und überall da, wo es um das Verlieren überschüssiger Pfunde geht.

abnehmen-mit-eiweiss.

Wie viel Eiweiß ist genug – und wann ist es zu viel?

Eine Frage, über die sich die Ernährungswelt seit langem streitet – doch mittlerweile gibt es einige Kennzahlen, an denen man sich orientieren kann.

Wer körperlich wenig aktiv ist und keinen Sport treibt, der sollte mindestens 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Sportlich Aktive dagegen sollten sich an der doppelten Menge orientieren.

Wer seinen Körper einem Kaloriendefizit aussetzt, der sollte die Eiweißzufuhr außerdem noch etwas erhöhen, um den Muskelerhalt zu unterstützen – 1,5 beziehungsweise 2,5 Gramm stellen in diesem Fall einen beliebten Richtwert da.

Die Aussage, dass zu viel Protein die Nieren schädigen kann, ist übrigens richtig – allerdings nur in Mengen, die ein normaler Mensch kaum zu sich nehmen würde und in Verbindung mit zu geringer Flüssigkeitszufuhr. Wer also gesunde Nieren hat, ausreichend trinkt und Eiweiß in angemessener Menge zu sich nimmt, hat nichts zu befürchten.

Helfen Eiweißpulver beim Abnehmen?

Jein.

Zunächst einmal gibt es kein Lebensmittel auf diesem Planeten, das aktiv zum Gewichtsverlust führt – denn am Ende ist es die Gesamtheit der Ernährung, die über den Abnehmerfolg entscheidet.

Eiweißpulver ist allerdings eine gute Möglichkeit, den täglichen Proteinbedarf zu decken, ohne dabei große Mengen an Kohlenhydraten oder Fetten – und damit Kalorien – zu sich zu nehmen. Wer ein fett – und kohlenhydratarmes Eiweißpulver mit einem hohen Proteingehalt in seine Ernährung integriert, kann so von den Vorteilen einer hohen Proteinzufuhr optimal profitieren.

Zwingend notwendig ist Proteinpulver aber selbstverständlich nicht – es erleichtert lediglich die kalorienarme Aufnahme von Eiweiß.

Eiweiß als Heißhungerkiller

Ein letzter Punkt, der für eine eiweißreiche Diät spricht, ist die Tatsache, dass damit Heißhunger vorgebeugt werden kann, der beim Abnehmen immer wieder ein echtes Problem ist.

Wer sich eiweißreich ernährt, sorgt allerdings dafür, dass viele Sättigungshormone ausgestoßen werden und hat dementsprechend weniger häufig mit Heißhunger zu kämpfen.

An der Stelle hat auch wieder das Eiweißpulver seine Vorteile: Mit Whey, Casein und Co. lassen sich gesunde Alternativen zu vielen süßen Sünden zaubern – egal ob einfach ein Shake oder ausgefallenere Dinge wie Proteinpudding oder Eiweißpfannkuchen.

Kalorien einsparen und proteinreich ernähren – Abnehmen kann so einfach sein

Zumindest in der Theorie ist das Abnehmen eine einfache Sache: Weniger Kalorien zu sich nehmen, als der Körper verbraucht und dabei auf genügend Eiweiß achten – schon purzeln die Pfunde.

Dass die Praxis anders aussieht, wissen wohl alle, die schon einmal versucht haben, einige überschüssige Kilos loszuwerden. Das „Geheimnis“ ist allerdings ganz einfach: Kleine Änderungen im Alltag können Großes bewirken.

Dazu gehört neben den richtigen Entscheidungen in der Küche auch ausreichend Bewegung, die sich ganz einfach in den Alltag integrieren lässt. Wer also jede Woche nur einen Hack von der Infografik übernimmt und seine Ernährung im Griff hat, der kann schnell mit den ersten Erfolgen rechnen und macht im Sommer eine gute Figur.

Schlagworte: