Anzeige
Die Bedeutung des Frühstücks für die Gesundheit

Die Bedeutung des Frühstücks für die Gesundheit

Für einige ist es die wichtigste Mahlzeit des Tages, andere halten es für völlig überbewertet. Die Rede ist vom Frühstück. Tatsache ist aber, dass ein gesundes Frühstück einen Beitrag zu einer gesunden Lebensweise liefert. Hierfür ist es wichtig, unterschiedliche Komponenten und Nährstoffe in ausreichender Zahl zu sich zu nehmen. Dieser Artikel erklärt, was ein gesundes Frühstück ausmacht und wie es sich auf das Wohlbefinden auswirkt.

Fruehstueck
© Pexels/Pixabay
Ein ausgewogenes, abwechslungsreiches Frühstück ist gesund und gibt Kräfte für den Tag.

Aufgaben des Frühstücks

Das Frühstück ist dazu da, die Energiespeicher des Körpers aufzufüllen und dem Organismus Kraft für die Aufgaben des Tages zu geben. Deswegen empfehlen Ernährungsexperten, dass man etwa 1-2 Stunden nach dem Aufstehen etwas zu sich nehmen sollte. So kommt der Organismus in Schwung, ist aber nicht mehr so stark mit dem Verdauen beschäftigt, wenn der Arbeitstag beginnt. Damit das funktioniert, ist es wichtig, auf hochwertige Lebensmittel für das Frühstück zurückzugreifen. Die richtigen Produkte dafür auszuwählen ist also das A und O, und das fängt schon bei den Zutaten an. Kerrygold Milchprodukte, wie etwa die streichzarte Butter oder der herzhafte Cheddarkäse, werden mit frischer irischer Weidemilch hergestellt, also von Kühen, die fast das ganze Jahr über auf der Weide leben. Das merkt man der Qualität der Produkte direkt an, wodurch sie sich für den Genuss einer ausgewogenen Mahlzeit besonders eignen.

Mit den richtigen Lebensmitteln in einer passenden Kombination ist ein Frühstück in der Lage, die Konzentration zu steigern. Der Organismus hat genügend Kohlenhydrate und Zucker zur Verfügung, um sich verschiedenen Aufgaben widmen und auch körperlich aktiv werden zu können. Des Weiteren kommt es beim Frühstück bereits darauf an, den Flüssigkeitshaushalt des Körpers auszugleichen, da viel Flüssigkeit während des Schlafens verloren geht.

Getreideprodukte gehören zu einem gesunden Frühstück dazu

Getreideprodukte sind eine wichtige Komponente beim Frühstück. Sie bilden das Fundament, auf dem andere Komponenten wie Obst oder Milchprodukte aufbauen können. Getreideprodukte dienen häufig als Energielieferanten und stellen sicher, dass der Körper alles zur Verfügung hat, was er für ein effizientes und produktives Arbeiten benötigt.

Getreide kann dem Körper in unterschiedlichen Varianten zugeführt werden. Einige entscheiden sich dafür, Brot zu sich zu nehmen. Dieses bietet die größten Gestaltungsspielräume, da es mit Wurst ebenso kombiniert werden kann wie mit Käse. Andere starten mit einem gesunden Müsli in den Tag. Dieses bietet die Möglichkeit, es mit Gemüse und Obst zu kombinieren, die ebenfalls wichtige Bestandteile eines gesunden Frühstücks sind. Für wieder andere gehören Getreideflocken zu einem gesunden Frühstück dazu. Diese können beispielsweise mit Hafer-, Soja- oder Kuhmilch genossen werden.

Milchprodukte wie Käse sind für ein ausgewogenes Frühstück wichtig

Kaeseplatte
© Farhad Ibrahimzade/Unsplash
Käse in unterschiedlichen Formen gehört für viele unbedingt zum Frühstück dazu.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil eines gesunden Frühstücks sind Milchprodukte. Einige entscheiden sich für Joghurt oder Quark, andere wollen nicht auf hochwertigen Käse in verschiedenen Formen verzichten. Das richtige Verhältnis ist hierbei Typsache. Allerdings lässt sich sagen, dass Milchprodukte wie Kerrygold Cheddar oder Butter viel mehr Raum beim Frühstück einnehmen sollten als Getreideprodukte. Der Organismus braucht deutlich weniger Kohlenhydrate, als ihm hierzulande häufig zugeführt werden.

Besonders empfehlenswert ist es, Vollkornprodukte zu wählen, da diese viele positive Auswirkungen auf den Körper haben. Es ist ratsam, das Brot etwas dünner zu schneiden und dafür dicker mit Käse zu belegen, da das für das Wohlbefinden und die Funktionsweise des Körpers besser ist. Hierbei muss darauf geachtet werden, welcher Käse zum Einsatz kommt. Denn auch die täglich empfohlene Menge an Fett sollte nicht bereits beim Frühstück verbraucht werden.

Obst und Gemüse in den Frühstücksplan integrieren

Die dritte Säule eines gesunden Frühstücks bilden Obst und Gemüse. Diese können entweder als Beilage auf das Brot gelegt oder als ein Salat genossen werden. Insbesondere Tomate, Gurke und Paprika landen hierzulande häufig auf dem Tisch. Für Obstfans geht nichts über Äpfel, Bananen und Beeren. Es ist empfehlenswert, jeden Tag 500g Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Das schaffen allerdings die wenigsten. Wenn diese dritte Säule mit 300 Gramm den Speiseplan ergänzt, ist dies häufig schon sehr gut. Es ist darauf zu achten, auf zuckerarmes Obst zu setzen, da täglich nur etwa 25-50 g Zucker aufgenommen werden sollten. Gerade wer nach dem Mittagessen oder Abendbrot gerne einen Nachtisch zu sich nimmt, sollte beim Frühstück sparsam mit Zucker umgehen. Zuckerarme Früchte sind etwa Äpfel und Beeren, die pur oder in Form eines Müslis genossen werden können.

Die passenden Getränke zum Frühstück

Eine ebenfalls wichtige Komponente beim Frühstück sind Getränke. Es genügt nicht, leckere Speisen zu sich zu nehmen, da der Körper ansonsten dehydriert. Es ist kaum möglich, über Obst und Gemüse die Flüssigkeit zu sich zu nehmen, die der Organismus braucht. Außerdem muss rechtzeitig mit dem Trinken begonnen werden, damit man es bis zum Abend schafft, die empfohlene Menge von 1,5 Liter täglich zu sich zu nehmen.

Das gesündeste Getränk zum Frühstück ist Wasser. Es erfrischt und enthält keinen Zucker. Vielen ist es aber zu langweilig. In einem solchen Fall kann auf Tee oder in Maßen auf Kaffee zurückgegriffen werden. Auf Säfte oder Limonaden sollte hingegen verzichtet werden, da sie reich an Zucker und anderen Zusatzstoffen sind. Wer sich einmal etwas gönnen möchte, kann auf frisch gepresste Säfte setzen. Diese enthalten zwar Fruchtzucker, sind jedoch gesünder als die industriell gefertigten Getränke.

Das Frühstück muss schmecken und individuell angepasst sein

Natürlich ist es wichtig, gesunde Lebensmittel zum Frühstück zu sich zu nehmen. Es bringt aber nichts, sich Dinge rein zu quälen, die einem gar nicht schmecken, bloß weil sie gesund sind. Frühstücken muss ein Genuss sein, sonst wird es zur Qual und belastet Körper und Geist. Deswegen ist es wichtig, das Frühstück individuell auf die persönlichen Vorlieben anzupassen und verschiedene Lebensmittel zu kombinieren, die einem gut schmecken.

Es ist praktisch, sich einen Ernährungsplan zuzulegen. Hierüber ist sichergestellt, dass das Frühstück nicht so einseitig ist und sämtliche Nährstoffe und Komponenten enthält, die für einen gelungenen Tag erforderlich sind. Es gibt entsprechende Pläne auch als App, sodass sie ganz bequem in digitaler Form über das Smartphone mitgeführt, genutzt und gegebenenfalls ergänzt werden können.

Fazit

Das Frühstück ist eine wichtige Mahlzeit, die zentrale Aufgaben erfüllt. Wem morgens nicht nach Frühstück ist, der sollte zumindest ein wenig trinken, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Wichtig ist, dass ein fehlendes Frühstück nicht dadurch ausgeglichen wird, dass ein doppelt so großes Mittagessen wie nötig zu sich genommen wird. Ein ausgewogener Ernährungsplan, der alle wichtigen Nährstoffe enthält, sättigt, aber nicht füllt und Lebensmittel enthält, die einem besonders gut schmecken, hilft dabei, sich gesund zu ernähren und das Frühstück zu genießen.

Lade weitere Inhalte ...