5. August 2021
Ausgewogene Kochrezepte: So kocht man am gesündesten

Ausgewogene Kochrezepte: So kocht man am gesündesten

Konserven und fertige Mikrowellenmahlzeiten sind allseits beliebt, aber nicht sehr gesund. Sie können selber nicht nur günstiger, sondern auch gesünder kochen, wenn Sie sich für frische, saisonale Zutaten aus der Region entscheiden. 

Frau kocht
© Pexels/Andrea Piacquadio

Diese können bis zur Ernte in der Region reifen und sind daher besonders reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Obst und Gemüse, das in anderen Ländern und Erdteilen geerntet wird, kann den langen Transport nur überstehen, wenn die Ernte bereits vor der Endreife erfolgt. Es fehlt dann nicht nur an Geschmack und Aroma, sondern auch an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, die sich zum Teil erst am Ende der Reifezeit in die Früchte und Gemüsesorten einlagern.

Worauf kommt es beim "gesunden” Kochen an?

Wichtig ist, dass frische Zutaten möglichst schnell verarbeitet werden. Mithilfe von praktischen und robusten Küchenmaschinen, wie der Kitchenaid Küchenmaschine, können verschiedenste Lebensmittel zerkleinert und nach Wunsch weiterverarbeitet werden. Sobald im Herbst die Ernte von Weißkohl beginnt, kann dieser nicht nur zu deftigen Eintopfgerichten verkocht werden, sondern auch als kalorienarmer Krautsalat verzehrt werden und zu Sauerkraut verarbeitet werden. Wichtig ist, dass das Kraut fein geschnitten werden kann, damit die Verarbeitung leicht fällt, wenn die Kohlblätter nicht für Kohlrouladen verwendet werden sollen.

Frisches Obst und Gemüse haltbar machen

Bereits vor Jahrhunderten haben die Menschen frische Lebensmittel, zum Beispiel aus dem eigenen Garten, haltbar gemacht. Obst und Gemüse wurden getrocknet, eingelegt oder eingekocht. In der heutigen Zeit können zudem Nahrungsmittel, aber auch bereits fertig gekochte Gerichte, zudem noch tiefgefroren werden. Der Verlust von wichtigen Vitaminen und Inhaltsstoffen ist dann gering. Zumeist sind bei selbst verarbeiteten heimischen Lebensmitteln noch bedeutend mehr Vitamine enthalten, als wenn das gleiche Gemüse aus der Ferne kommt. Mithilfe von einem Food Processor lassen sich die meisten frischen Lebensmittel einfach und schnell verarbeiten. Im Handumdrehen werden die Kräuter aus dem eigenen Garten oder frisch aus der Natur, zu einem würzigen Pesto verarbeitet. Frische Dips und Soßen zum Salat lassen sich ebenso einfach und zeitsparend zubereiten, wie frische Suppen. Viele Gemüsesorten lassen sich gut blanchieren und im Anschluss tiefkühlen. Bei Bedarf können sie wie frisch verarbeitet werden.

"Meal Prepping" für eine ausgewogene Ernährung

Viele Hausfrauen haben bereits erkannt, wie gesund und günstig ist, selber zu kochen. Vielen fehlt nur einfach die Zeit dazu. Jeden Tag eine frische Mahlzeit auf den Tisch zu bringen ist nicht einfach, wenn nebenbei noch andere, zum Beispiel berufliche Pflichten erfüllt werden müssen. Meal Prepping hat sich daher in der letzten Zeit als wahrer Trend entwickelt. Es werden nicht mehr täglich kleine Mahlzeiten frisch gekocht, sondern gleich größere Mengen verarbeitet. Diese werden dann entweder in den folgenden Tagen mit anderen Zutaten kombiniert oder tiefgekühlt. Maximal an zwei Tagen in der Woche werden für Meal Prepping frische Lebensmittel verarbeitet und gekocht, an den anderen Tagen macht die Zubereitung der frischen Mahlzeiten dann kaum noch Arbeit. Mithilfe einer Kitchenaid Küchenmaschine können dann nicht nur frische Zucchini geraspelt und zur Zubereitung von Salaten, Bratlingen oder Suppen verwendet werden, sondern auch zum Backen von Brot und Kuchen. Zucchini sind arm an Kohlenhydraten und können beim Backen kohlenhydratreiches Mehl ersetzen. Sie sind daher nicht nur aufgrund der enthaltenen Inhaltsstoffe gesund, sie sorgen auch für eine schlanke Linie.

Wer einen eigenen Garten hat, weiß manchmal nicht wohin mit dem Gemüse

Wer einen eigenen Garten hat, weiß genau, dass viele Gemüsesorten erst langsam reifen und dann nicht mehr zu bremsen sind. Mit dem o. g. Beispiel der Zucchini verhält es sich genauso. Wer die übermäßigen Mengen an Zucchini mit einem Food Processor raspelt, braucht diese vor dem Einfrieren, nicht zu blanchieren. Damit die tiefgekühlten Zucchiniraspeln problemlos nach dem Auftauen verwendet werden können, sollten sie gleich nach der Zubereitung abgewogen werden. Entsprechend der gewünschten Brot- und Kuchenrezepte können Zucchiniraspeln portioniert werden. Es ist von Vorteil, wenn das Gewicht des Tiefkühlgemüses zusätzlich zum Datum und der Bezeichnung des Tiefkühlgutes mit auf der Verpackung vermerkt wird.

Lade weitere Inhalte ...