Küchentipps 10 Lebensmittel, die nicht in den Kühlschrank gehören

Der Kühlschrank ist eine wahrhaft praktische Erfindung – das steht außer Frage! Doch nicht allen Lebensmitteln tut der Aufenthalt in der Kühlkammer gut. Einige Leckerbissen schmecken bei Zimmertemperatur umso besser. Wir verraten Ihnen 10 Nahrungsmittel, die wirklich nicht in den Kühlschrank gehören.

lebensmittel-die-nicht-in-den-kuehlschrank-gehoeren

Diese 10 Lebensmittel sollten Sie niemals im Kühlschrank lagern

Die meisten frischen Lebensmittel gehören zweifellos in den Kühlschrank. Vor allem an warmen Sommertagen verlängern wir so ihre Haltbarkeit und erfreuen uns an einer Abkühlung. Während es bei ein paar wenigen Nahrungsmitteln reine Geschmackssache ist, etwa Butter oder Schokolade, gehören andere dagegen ganz sicher nicht in den Kühlschrank. Manche Lebensmittel verlieren ihr Aroma oder entwickeln eine unschöne Konsistenz, wenn wir sie zu sehr herunterkühlen. Wir verraten Ihnen, welche 10 Lebensmittel auf keinen Fall in den Kühlschrank gehören.

Avocados

Die perfekt gereifte Avocado zu finden gleicht manchmal einem Lottospiel. Während sie lange Zeit zu hart für den Verzehr sind, ist der ideale Genussmoment dann fix wieder vorbei und schon ist die grüne Frucht überreif. Prinzipiell sollten Avocados für einen leckeren Geschmack bei Zimmertemperatur gelagert werden, bis sie ihren optimalen Reifegrad erreicht haben. Dann kann die Frucht aber im Kühlschrank aufbewahrt werden, bis sie tatsächlich verzehrt werden soll. Dadurch wird nämlich der Reifeprozess pausiert.

Tomaten

Das runde, rote Gemüse liebt es warm und sonnig. Und das nicht ohne Grund: Tomaten können ihr volles Aroma nur wohl temperiert entwickeln. Kalte Luft stoppt den Reifeprozess und lässt die Tomate am Ende wässrig schmecken. Für süße, aromatische Tomaten lagern Sie das Gemüse also am besten bei Zimmertemperatur.

Hier finden Sie leckere Rezepte mit Tomaten >>

Knoblauch

Ganz und gar keine gute Idee ist der Kühlschrank, wenn Sie Knoblauch aufbewahren möchten. Nicht nur, dass seine Konsistenz unangenehm gummiartig wird, er fängt auch an zu sprießen und schimmelt durch die Feuchtigkeit deutlich schneller, als bei Zimmertemperatur.

Zwiebeln

Genauso wenig wie Knoblauch gefällt es Zwiebeln in der kühlen, feuchten Umgebung. Durch ihren hohen Wassergehalt werden Zwiebeln im Kühlschrank weich und schaffen so ein Paradies für Schimmelpilze.

Kaffee

Probieren Sie bitte niemals, Kaffee im Kühlschrank zu lagern. Das beliebte Getränk verliert in der Kühlkammer nämlich sein Aroma und nimmt sogar den Geschmack umstehender Lebensmittel an. Nicht empfehlenswert!

Auch spannend: Wie gesund ist Kaffee wirklich? >>

Honig

Honig hält aufgrund seines hohen Zuckergehaltes auch ohne zusätzliche Kühlung ewig! Kalte Temperaturen sind sogar suboptimal: Wer das flüssige Gold in den Kühlschrank stellt, muss damit rechnen, dass der Honig kristallisiert.

Basilikum

Obwohl wir Salat im Kühlschrank lagern, damit er so lange wie möglich frisch und knackig bleibt, ist bei Basilikum das Gegenteil der Fall. Das Kraut wird in der gekühlten Umgebung schneller welk, da es sehr empfindlich ist. Außerdem neigt Basilikum dazu, den Geruch anderer Lebensmittel anzunehmen. Behandeln Sie die Pflanze wie eine Blume – stellen Sie sie also nicht kalt!

Lesen Sie auch: So bleibt Basilikum länger frisch >>

Kartoffeln

Um optimale Haltbarkeit zu erreichen, sollten Sie Kartoffeln kühl und dunkel lagern. Der Kühlschrank ist dafür allerdings eine Nummer zu kalt – hier werden die Knollen mehlig. Durch die niedrigen Temperaturen verwandelt sich nämlich die Stärke in Zucker. Bewahren Sie Kartoffeln lieber im Keller oder in der Vorratskammer auf.

Olivenöl

Es gibt keinen Grund, Olivenöl im Kühlschrank zu lagern. Dort würde das leckere Speiseöl nämlich kondensieren und eine harte Konsistenz entwickeln. Bewahren Sie es lieber im Küchenschrank oder der Speisekammer auf.

Datum: 28.07.2020
Autor: Silva Oldenburg