29. Juni 2021
1 Monat ohne Fertigprodukte: Das passiert mit Ihrem Körper

Das passiert, wenn Sie einen Monat lang auf Fertigprodukte verzichten

Ob aus Zeitgründen, Stress oder Faulheit – im Arbeitsalltag greifen wir ständig zu Fertiggerichten und hoch verarbeiteten Lebensmitteln. Wie ungesund diese auf Dauer sind, zeigen neueste Studien. Wenn Sie hingegen einen Monat lang komplett auf Fertigprodukte verzichten, passiert Folgendes mit Ihrem Körper.

Das passiert, wenn Sie einen Monat lang auf Fertigprodukte verzichten

  1. Sie verlängern Ihr Leben
    Im Rahmen der großen „Global Burden of Disease Study“ haben Wissenschaftler die Daten von zahlreichen Ernährungsstudien aus 195 Ländern untersucht. Dabei haben sie festgestellt, dass etwa 11 Millionen Menschen jährlich frühzeitig aufgrund einer ungesunden Ernährung mit Fertigprodukten, Fast Food und Soft Drinks versterben. Die Forscher konnten die Todesfälle auf einen übermäßigen Salzkonsum, eine zu niedrige Aufnahme von Vollkorngetreide sowie zu wenig frischem Obst und Gemüse zurückführen. Vermeiden Sie daher Fertigprodukte wann immer es geht, um Ihr Leben zu verlängern.
  2. Sie nehmen ab
    Die meisten Fertigprodukte enthalten große Mengen an zugesetztem Fett oder Zucker, um den Geschmack zu intensivieren. Und auch Produkte, die mit dem Werbeslogan „ohne Zuckerzusatz“ locken, können größere Mengen an natürlicher Fructose enthalten. Diese ist jedoch genauso schädlich wie normaler Haushaltszucker und begünstigt Übergewicht. Wenn Sie 30 Tage lang auf Fertigprodukte verzichten, nehmen Sie daher automatisch ab.
  3. Sie haben weniger Heißhunger
    Industriell verarbeitete Lebensmittel werden so zusammengestellt, dass wir kaum aufhören können, sie zu essen. Das kennen Sie wahrscheinlich nur zu gut, wenn Sie abends vor dem Fernseher eine Chipstüte aufreißen. Der hohe Salzgehalt und die perfekte Mischung aus Kohlenhydraten und Fettsäuren, signalisieren unserem Körper, dass wir weiteressen sollen, auch wenn wir längst satt sind. Forscher haben sogar herausgefunden, dass der regelmäßige Konsum von Fertigprodukten unsere Appetitkontrolle und das Sättigungsgefühl unterdrückt. Wenn Sie auf Fertiggerichte verzichten, bekommen Sie Ihren Heißhunger somit viel leichter in den Griff.
  4. Ihre Verdauung verbessert sich
    Ballaststoffe sind essentiell für unsere Darmgesundheit und einen reibungslosen Stuhlgang. Leider kommen sie in Fertigprodukten kaum vor, da sie beispielsweise die Konsistenz von Mehl und Backwaren beeinträchtigen. Ernähren Sie sich einen Monat lang von frischem Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Nüssen, werden Sie merken, dass Ihre Verdauung sich normalisiert und Sie weniger unter Verstopfungen oder Durchfall leiden.
  5. Ihr Blutdruck sinkt
    Salz ist einer der größten Geschmacksträger in herzhaften Fertigprodukten. Selbst Brot kommt mit über 1 Gramm Salz pro 100 Gramm daher. Wurstwaren enthalten sogar häufig die doppelte Menge. Da ein übermäßiger Salzkonsum den Blutdruck bei sensitiven Menschen maßgeblich erhöht, führt ein Weglassen von Tiefkühlpizza, Instant-Nudeln und anderen Fertiggerichten dazu, dass Ihr Blutdruck wieder sinkt. Backen Sie Ihr Brot am besten selbst, um den Salzgehalt in der eigenen Hand zu haben.

Dr. Riedl: „11 Millionen Menschen sterben vorzeitig durch Fertiggerichte“

Ernährungsdoc Dr. Matthias Riedl (@drmatthiasriedl) hat am 4.5. auf unserem Instagramaccount (@vital_magazin) Ihre brennenden Fragen zum Thema Ernährung und Abnehmfrust beantwortet. Ab Minute 16:11 erklärt Dr. Riedl, wie schädlich Fertigprodukte sind und wie Sie sie vermeiden können. Wenn Sie Ihre Ernährung und Ihre Nährstoffzufuhr einmal protokollieren und überprüfen möchten, können Sie dies beispielsweise spielend leicht über Dr. Riedls Ernährungs-App „myFoodDoctor“ machen.

Video: Fertiggerichte beschleunigen laut Studie Alterungsprozesse im Körper

Lade weitere Inhalte ...