Anzeige Yoga 5 Tipps seine Ziele zu erreichen


Kennen Sie das? Der Januar ist rum, die herrliche Motivation und Energie zum Jahresstart schwindet so langsam und geht vielleicht sogar in Resignation über: “Schon wieder nicht geschafft mit den guten Vorsätzen, bringt ja eh alles nix.” Bitte nicht aufgeben! Es ist wichtig, sich immer wieder neue Ziele zu setzen.

YogaEasy_Vital_Tipps

Ziele geben Orientierung, Motivation und Halt, man setzt sich mit seinen Wünschen und Visionen auseinander, gestaltet sein Leben aktiv und kann sich über die Erfolge freuen. Nur wie schafft man es bloß, seine guten Vorsätzen im Blick und die Motivation hoch zu halten?

So wird die Vision Wirklichkeit

Die Hamburger Yogalehrerin Annika Isterling hat mit YogaEasy ein Programm entwickelt, das sich genau diesem Thema widmet: "Mit Fokus & Klarheit Dein Ziel erreichen“. In sieben Tagen geht es in Tutorials, Yoga- und Meditationssequenzen sowie begleitenden Artikeln um die fünf großen Schritte zum Ziel:

  1. Du arbeitest an deiner Vision
  2. Du erarbeitest deine Ziele 
  3. Du baust Glauben und Vertrauen in dich selbst auf
  4. Du kommst ins Handeln
  5. Du lernst, mit Widerständen umzugehen

 

3 Fragen an Yoga-Profi Annika Isterling

Was sind deine Tipps, um persönliche Ziele erreichen zu können?
Da gibt es ganz verschiedene Aspekte. Zum einen teile ich meine Ziele in Etappen ein, also kleinere und leichter erreichbare Mini-Ziele; im Japanischen heißt es Kaizen. Dadurch steigere ich mein Selbstwertgefühl und das Vertrauen in mich, noch größere Ziele erreichen zu können. Ein anderer wichtiger Punkt ist, dass ich meine Ziele immer  visualisiere, mir also vorstelle wie es sich anfühlt und mein Tag aussehen würde, wenn das Ziel erreicht ist. Erst, wenn ich mir etwas wirklich vorstellen kann, kann ich es auch schaffen. Das Dritte ist, dass ich die Intention, die hinter meinen Zielen steht, auch wirklich verinnerliche. Wenn es zum Beispiel um beruflichen Erfolg und Geld geht mache ich mir das Gefühl der Sicherheit bewusst oder das der Freude, wenn ich mir Sachen leisten kann.

Wie sieht Dein Yoga Alltag aus?
Morgens steht für mich immer das Ankommen bei mir selbst im Vordergrund, bevor ich überhaupt in die Welt einchecke über Social Media, Zeitungen oder andere Medien. Idealerweise starte ich mit einer ayurvedischen Organpflege um die Sinneswahrnehmungen zu schärfen. Danach übe ich Pranayama, dann mache ich eine kleine Meditation und dann eine Yogapraxis. Die ist mal ganz frei gestaltet und mal geführt durch einen der tollen Lehrer bei YogaEasy wo ich mich gern mal inspirieren lasse. Manchmal dauert das alles zusammen nur 15 Minuten, manchmal eine Stunde. Je nachdem wie es in den Tag passt. Ein zeitliches Limit setze ich mir nicht, das frustriert nur, vielmehr freue ich mich wenn ich von meinem sechs Punkte-Optimum zwei oder drei schaffe. Abends nehme ich mir gern nochmal einen Moment für mich, um die Vorkommnisse des Tages nicht mit in den Schlaf zu nehmen. Ich mache oft Clarity Cleanse, schreibe also für 10 min alles runter was mir meinen inneren Frieden nimmt und verbrenne es dann. Oder ich meditiere.

3. Was sind deine Ziele und Visionen für 2020?
In Gefühlen ausgedrückt manifestiere ich in 2020 Liebe, Fülle und Vertrauen. Meine Projekte die anstehen sind ein drittes Buch, wundervolle Retreats, das Unterstützen von Yogalehrern in deutschlandweiten Trainings und in meinem Mentorshipprogramm THRIVE und spannende Kooperationen mit Unternehmen. Dazu kooperiere ich mit einer Ostheopathiepraxis und verschiedenen Therapeuten (unter anderem TCM) um meine Privatstunden und Therapiestunden auf ein neues Level zu bringen. Außerdem freue ich mich auf die Drehreise mit YogaEasy und alles was in unserer Zusammenarbeit entsteht. ❤