Sport Cardiotraining: Die besten Tipps für das Workout zu Hause

Das Fitnessstudio ist geschlossen und das Wetter zu schlecht, um draußen laufen zu gehen? Wenn Sie flexibel Ihre Ausdauer steigern, die Muskulatur stärken und effektiv Fett verbrennen möchten, ist Cardiotraining die erste Wahl. Damit können Sie auch im heimischen Wohnzimmer Erfolge erzielen. Vor allem dann, wenn Geräte zusätzlich zum Einsatz kommen.

Frau_Fitness_Zuhause

Das Wohnzimmer zum Fitnessstudio machen

Wenn der Lockdown Sie vor verschlossenen Studiotüren stehen lässt, ist es Zeit, das Cardiotraining ins heimische Wohnzimmer zu verlegen. Dieses Projekt ist auch ideal, wenn Sie die dunkle Jahreszeit effektiv nutzen möchten, um endlich in Form zu kommen. Denn nichts eignet sich besser als Cardiotraining, um Ihre Fitnessziele Abnehmen, Stärkung von Herz-Kreislauf-System oder das Ankurbeln des Stoffwechsels zu erreichen. Ein perfekter Einstieg ist es, wenn Sie ein Springseil zu Hause haben. Damit verbrennen Sie in einer halben Stunde 400 Kalorien. Weitere Übungen für kleine Ausdauereinheiten zwischendurch ist der aus der Kindheit bestens bekannte Hampelmann. Danach könnten Sie auf der Stelle laufen und die Knie so hoch wie möglich ziehen. Mit zwei Lappen auf einem glatten Fußboden haben Sie die Möglichkeit, Skilanglauf zu simulieren. Dieser Bewegungsablauf ist der Aktivität auf einem Crosstrainer sehr ähnlich.
 

Geräte für das Cardiotraining zu Hause

Täglich dieselben Übungen zu absolvieren wird nicht nur auf die Dauer eintönig. Um Ihren Körper gezielt zu fordern ist die Anschaffung eines eigenen Fitnessgerätes sinnvoll. Zum Glück ist die Auswahl auf dem Fitnessmarkt erfreulich groß. Als Faustregel für den Kauf gilt: Je mehr Muskelgruppen ein Heimtrainer beansprucht, desto mehr Kalorien verbrennen Sie. Wenn Sie auf Laufeinheiten aufgrund von Knie- oder Rückenproblemen verzichten müssen, kann sich ein Fahrrad-Ergometer für Sie eignen. Damit verbrennen Sie bei intensivem Training bis zu 500 Kalorien in der Stunde. Allerdings werden hier hauptsächlich Beine und Gesäß trainiert, sodass Sie Ihr Workout ergänzen müssen. Deutlich mehr Muskelgruppen werden bei einem Crosstrainer gefordert. Hier liegt der Kalorienverbrauch abhängig von Intensität und Gewicht bei 300 bis 600 Kalorien in der Stunde. Der Crosstrainer eignet sich dann als Ausgleich, wenn Sie viel am Schreibtisch sitzen.
 

Maximale Trainingserfolge mit einem Rudergerät

Auf einem Rudergerät sitzen Sie, aber Ihr ganzer Körper ist in Bewegung. Selbst zehn Minuten können sich mit diesem Gerät schon lohnen, da Sie in einer Stunde Cardiotraining um die 1000 Kalorien verbrennen. Angesprochen werden auf gelenkschonende Art Beine, Po sowie Schultern, Rücken und Bauch. Gerade, wenn Sie das Cardiotraining mit Übungen ohne Geräte kombinieren, ist die Rudermaschine eine willkommene Abwechslung. Das Workout mit dem Rudergerät können Sie täglich durchführen. Als Anfänger empfiehlt es sich, dreimal in der Woche eine Einheit von 10 bis 30 Minuten zu absolvieren. Mit etwas mehr Übung können Sie sogar dreimal täglich das Gerät nutzen und jeweils 10 Minuten volle Power geben. Achten Sie dabei auf die Körperhaltung. Mit Ihren Beinen stoßen Sie sich ab, ziehen das Ruder bis unter die Brust. Mit festem Bauch und geradem Rücken gehen Sie dann wieder nach vorne.
 

Die richtige Methode für das Cardiotraining auswählen


Abhängig von Ihrem Ziel und Ihrem Leistungsstand können Sie Ihr Cardiotraining nach verschiedenen Methoden konzipieren. Bei einem Dauertraining erfolgt eine kontinuierliche Belastung ohne Pausen. Diese Methode ist ideal, wenn Sie Stress abbauen und einen Ausgleich schaffen möchten. Führen Sie Ihre Übungen mit oder ohne Gerät täglich mindestens zwanzig Minuten durch. Ganz Fitte können zwischen 60 und 120 Minuten trainieren. Passen Sie das Zeitfenster Ihrem Leistungsstand an. Das Wiederholungstraining ist charakterisiert von einem Wechsel zwischen intensiven Belastungen und kompletten Pausen. Geht es Ihnen um eine gezielte Arbeit an Ihrer Ausdauer, sollten Sie auf diese Trainingsart setzen. Intervalltraining besteht aus kurzen Phasen von Be- und Entlastung, was Ausdauer plus Fettverbrennung fördert. Die Pause zwischen den Einheiten ist etwa um die Hälfte kürzer als die Trainingsphase. Besonders geeignet ist Intervalltraining für ein Heim-Rudergerät.
 
Datum: 19.11.2020