23. Dezember 2021
Abnehmen durch Joggen: 3 Fehler

Abnehmen durch Joggen: Vermeiden Sie diese 3 Fehler

Ausdauersport wie Joggen ist eine gute Möglichkeit, um abzunehmen. Und beim Laufen kann man ja schließlich nichts falsch machen. Oder etwa doch? Wir erklären, welche 3 Fehler Sie beim Joggen vermeiden sollten, wenn Sie abnehmen möchten. 

Sport ist neben der Ernährung ein wichtiger Grundstein für einen gesunden Körper. Besonders in der kalten Jahreszeit eignet sich das Ausdauertraining wunderbar, um unser Immunsystem zu stärken und uns vor Erkältung, Grippe und Co. zu schützen. Und nicht nur das – auch für diejenigen unter uns, die Gewicht verlieren möchten, bietet sich der Ausdauersport an. Denn, abhängig von Laufgeschwindigkeit und Körpergewicht verbrennt man mit Joggen in einer halben Stunde bis zu 400 Kalorien. Allerdings kann man auch beim Laufen einiges falsch machen, wodurch eine Gewichtsabnahme verhindert wird. 

Abnehmen durch Joggen: 3 Fehler

1. Zu viel laufen

Joggen hat viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Wir verbrennen dabei nicht nur Kalorien, das regelmäßige Laufen stärkt auch unser Herz-Kreislauf-System, verbessert unseren Schlaf und hebt unsere Stimmung. "Viel hilft viel" gilt hierbei jedoch nicht: Denn wer es mit dem Laufen übertreibt, kann schnell das Gegenteil bewirken. Eine Überlastung schwächt unser Immunsystem, erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und auch die körperliche Leistung wird heruntergefahren, wodurch Sie nicht mehr abnehmen. Um abzunehmen und von den gesundheitlichen Vorteilen des Laufens zu profitieren, sollten Sie ein Pensum von vier bis fünf Läufen pro Woche nicht übersteigen. 

Auch interessant: Ausdauer beim Laufen – mit diesen Tipps laufen Sie länger >>

2. Sie verzichten aufs Muskeltraining

Es stimmt: Wenn Sie sich gesund ernähren und regelmäßig joggen gehen, nehmen Sie ab. Für einen definierten, wohlgeformten Körper sollten Sie jedoch zusätzlich Muskelsport treiben. Wenn Sie eine Kombination aus Laufen und Muskeltraining in Ihren Alltag einbauen, verbrennen Sie Fett und bauen Muskeln auf. Der Vorteil: Trainierte Muskeln sehen nicht nur gut aus, sie verbrennen auch im Ruhezustand Fett, was wiederum dem Abnehmen zugutekommt. 

3. Sie achten nicht auf ein Kaloriendefizit

Sie gehen regelmäßig laufen, achten aber nicht auf Ihre Ernährung? Dann könnten Pizza, Schokolade und Co. der Grund sein, dass sich trotz Ihres Trainings kein Abnehmerfolg einstellt. Denn um abzunehmen, müssen Sie im Kaloriendefizit sein – das bedeutet, dass Sie mehr Kalorien verbrennen als Sie aufnehmen. Den Wert für Ihren Kalorienbedarf können Sie beispielsweise hier ermitteln >> Um Gewicht zu verlieren, sollten Sie neben dem Joggen möglichst auf zucker- und fettreiche Kost verzichten sowie viele Proteine und Ballaststoffe zu sich nehmen. 

Auch interessant: 4 Dinge passieren, wenn Sie täglich joggen gehen >>

Video: Laufpause – so klappt der Wiedereinstieg ins Joggen

Lade weitere Inhalte ...