3 Gründe, warum Sie ein Recovery Workout machen sollten

3 Gründe, warum Sie ein Recovery Workout machen sollten

Sport und Erholung kombinieren? Das bietet ein Recovery Workout! Wir verraten, was hinter dem Fitness-Trend 2022 steckt – und welche gesundheitlichen Vorteile ein Recovery Workout mit sich bringt.

Jeden Tag bis zum Erbrechen trainieren, um maximale Erfolge zu erzielen? Das ist keine gute Idee. Und erwiesenermaßen nicht förderlich für unsere Gesundheit. Der menschliche Organismus verlangt nach Pausen zwischen den Trainingseinheiten, um sich zu regenerieren und neue Kraft zu schöpfen. Die Muskeln müssen sich erholen, kleine Risse in den Muskelfasern heilen und der Körper zur Ruhe kommen. Genau hier kommt ein Recovery Workout ins Spiel.

Was ist ein Recovery Workout?

Übersetzen kann man "Recovery Workout" mit "Erholungstraining", teilweise auch unter "Active Workout" bekannt. Es ist perfekt geeignet für den Tag nach einem intensiven Training. Dabei kombinieren Recovery Workouts Sport und Erholung. Diese Workouts sollen den Körper während der Erholungsphase leicht fordern. Die kleineren Sporteinheiten holen das Maximum aus Ihrem Rest Day heraus – ohne Ihren Körper dabei zu überfordern. Dafür eignet sich beispielsweise eine Runde Yoga, Schwimmen oder entspanntes Radfahren. 

3 Gründe, warum Sie ein Recovery Workout machen sollten

Recovery Workouts tun Ihrem Körper gut. Wir nennen 3 gesundheitliche Vorteile.

1. Muskeln werden besser durchblutet

Recovery Workouts während eines Rest Days haben einen entscheidenden Vorteil: Die leichten Belastungen fördern die Durchblutung Ihrer Muskulatur. Die Folge? In Blut und Gewebe zirkulieren mehr Nährstoffe. So können sich Ihre Muskeln während der aktiven Regenerationsphase besser erholen.

Auch spannend: Deshalb sind Dehnübungen vor dem Training so wichtig >>

2. Reduziert Muskelkater

Fiesen Muskelkater nach einem intensiven Training kennen wir wohl alle. Mit einem Active Workout können Sie den minimalen Rissen in den Muskeln gezielt entgegenwirken. Denn: Das entspannte Workout reduziert den Aufbau von Milchsäure in unseren Muskeln. Muskelkater, etwa in den Waden, im Bauch oder Gesäß wird so deutlich abgeschwächt, belegen Studien. Und: Erholte Muskeln können schneller wachsen.

Auch spannend: Die besten Übungen gegen einen Blähbauch >>

3. Steigert Flexibilität 

Yoga, Radfahren, entspanntes Joggen: Dank der leichten Sporteinheiten während eines Rest Days stärken Sie zusätzlich die Flexibilität Ihrer Muskeln und Sehnen. Somit können Sie in Ihr nächstes "richtiges" Training energiegeladen und mit neu gewonnener Kraft starten. Nur so hat Ihr Körper die Chance, sich an neue Herausforderungen im Training zu gewöhnen, etwa mehr Tempo beim Joggen oder schwerere Hanteln – und kann seine Leistung auf lange Sicht weiter steigern. 

Auch spannend: Die besten Übungen für starke Schulten >>

Lade weitere Inhalte ...