[Alt-Text]

Glanz ins Haar Tipps gegen stumpfes Haar

Mangel an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien, stark kalkhaltiges Wasser, falsche Haarbürsten, zu enge Zopfgummis, übermäßiger Stress, klimatische Einflüsse, wie Sonne oder Kälte und aggressive Shampoos, häufiges Haare färben oder Blondieren sind einige Ursachen für stumpfes Haar.

Tipps gegen stumpfes und glanzloses Haar

Ursachen für stumpfes Haar

Die Ursache für stumpfes Haar herauszufinden, ist wichtig. Am wahrscheinlichsten ist es, dass die verwendeten Pflegeprodukte einfach nicht mehr den Bedürfnissen der Haare entsprechen.  Wenn ein Wechsel der Pflegeprodukte aber nicht zum erwünschten Ergebnis führt, und die Haare weiterhin glanzlos sind, dann kann das Problem auf der nächsten Ebene angegangen werden. Auch eine Unterversorgung mit bestimmten Nährstoffen kann stumpf erscheinendes Haar zur Folge haben. Vitamin B-, Eisen- oder Zinkmangel können hier Verursacher des Haarproblems sein. Als letzte Möglichkeit kommt auch noch eine Erkrankung in Betracht - eine Schilddrüsenunterfunktion kann ebenfalls stumpfes Haar zur Folge haben. 

Wenn Ihr blondiertes Haar haben solltet, dann empfehlen wir Euch die Verwendung von Shampoos, Kuren und Spülungen, die extra viel Feuchtigkeit enthalten. Mit einer erneuten Blondierung sollte gewartet werden, bis Euer Haar sich wieder erholt hat. Oder Ihr lasst Euch vom Profi vereinzelte Strähnen aufhellen - so wird Euer Haar heller, ohne dass es den Strapazen einer Blondierung ausgesetzt wird. 

Unsere Hausmittel gegen stumpfes Haar verhelfen Euch schnell und einfach zu mehr Glanz bis in die Haarspitzen

Die richtige Haarpflege 

Nutzt die richtigen Pflegeprodukte für Eure Haare. Lasst Euch vom Friseur Eures Vertrauens beraten und verwendet neben Haarshampoo zwei bis drei Mal pro Woche eine Haarspülung an und einmal die Woche eine passende Haarkur. Versucht, Eure Haare an der Luft oder aber mit lauwarmer Föhnluft zu trocknen, das schont sie und trocknet sie nicht aus. 

Bananen

Statt Bananen zu essen, könnt Ihr sie auch in Eure Haarpflege aufnehmen und als Haarmaske verwenden. Sie enthalten viel Kalium und Feuchtigkeit, sorgen dadurch für ein weiches Haargefühl, schützen vor Spliss und verbessern die Elastizität des Haars. 

Zerkleinert eine reife Banane mit einer Gabel und tragt das Mus für ca. eine Stunde auf die Kopfhaut und die Haare auf. Umwickelt die Haare mit einem Handtuch und spült die Bananenmaske anschließend gründlich aus.

Honig

Für glänzendes, weiches Haar sorgt Honig - er verbessert die Feuchtigkeitsaufnahme der Haare.

Wascht Eure Haare wie gewohnt, verteilt ca. eine halbe Tasse Honig auf den Haaren und massiert diesen gut ein, gerne auch in die Kopfhaut. Legt ein Handtuch um die Haare und lasst den Honig für ca. 30 Minuten einwirken. Alles mit lauwarmem Wasser auswaschen und wenn möglich die Haarkur bis zu zwei Mal in der Woche anwenden. Die Kur könnt Ihr erweitern, in dem Ihr einen Esslöffel Honig mit einem Eigelb mischt. Auch diese Maske für ca. 30 Minuten einwirken lassen und anschließend gut ausspülen. 

Essig

Essig entfernt die Rückstände von Haarpflegeprodukten, verhindert Kalkablagerungen, verringert Schuppen und den Juckreiz auf der Kopfhaut und stellt den natürlichen pH-Wert der Haare wieder her.

Für die Haarpflege mit Essigwasser mischt Ihr eine Tasse Wasser mit einer halben Tasse Essig und verwendet die Mischung nach der Haarwäsche wie eine Spülung. Haare gründlich ausspülen, damit keine Essigrückstände im Haar bleiben.   

Olivenöl

Olivenöl gehört neben Mandel-, Kokos-, Jojoba- und Sesamöl zu den meist verwendeten Hausmitteln bei stumpfem Haar. Das Öl enthält wichtige Nährstoffe, die für das Haar unabdingbar sind. Der hohe Gehalt an Vitamin E und Antioxidantien pflegt brüchiges Haar. 

Für die Anwendung tragt Ihr das Öl entweder pur auf die Haare und die Kopfhaut auf oder Ihr erwärmt das Öl vorab. Das Olivenöl einmassieren und für ca. 30 Minuten einwirken lassen. Mit einem milden Shampoo auswaschen. Über Nacht könnt Ihr das Öl ebenfalls auftragen. Mit einem Handtuch die Haare abdecken und die ganze Nacht einwirken lassen.

Avocados

Eine Avocado ist die ideale Feuchtigkeitskur für die Haare. Die in der grünen Frucht enthaltenen gesättigten Fettsäuren, Mineralien, Proteine und das Vitamin A und E nähren das strapazierte Haar.

Für die Haarkur drückt Ihr mit einer Gabel eine reife, geschälte Avocado klein und verrührt sie mit 2 Esslöffeln Olivenöl. Den Brei gebt Ihr auf das frisch gewaschene Haar, wickelt ein Handtuch um die Haare und lasst es für ca. 30 Minuten einwirken. Ein mildes Shampoo und lauwarmes Wasser helfen Euch beim Auswaschen der Kur. Wiederholt diese Kur ein bis zwei Mal wöchentlich.

Mandelmilch

Mandelmilch besitzt wichtige Inhaltsstoffe wie Provitamin B5, Mandelöl und Milchproteine, die das Haar kräftigen und vor dem Austrocknen schützen. 

Vermischt zwei Esslöffel gemahlene Mandeln mit einem Glas Milch und lasst die Mischung für einen Moment ziehen. Anschließend auf den Haaren auftragen und für ca. 15 Minuten einwirken lassen. Gründlich auswaschen. 

Schlagworte:
Autor:
Mareike Schumacher