[Alt-Text]

Rom in drei Tagen City-Trip: Rom

Unterwegs in Italien

Laufen, laufen, laufen: Reiseredakteurin Monika Dittombée wollte eigentlich einen entspannten Citytrip. Gefallen hat ihr die ewige Stadt trotzdem.

„Vielleicht ist das Manipulation: wenn man unbedingt nach Rom will, deswegen dem Freund einen Städtetrip zum Geburtstag schenkt, den er nicht ablehnen kann. So habe ich meinen Willen durchgesetzt – und wir fuhren nach Rom, endlich! Und dann das: In der Petersdom-Kuppel wurde mir schlecht (Höhenangst), auf der Spanischen Treppe bin ich eingeschlafen (Erschöpfung), und in der Sixtinischen Kapelle bekam ich ernste Atemnot (Kunstkoller). Bis man dieses Prunkstück erreicht, hat man schon so viele Tonnen Gold gesehen, dass man völlig wirr im Kopf wird. Erholt habe ich mich erst am Trevi-Brunnen nachts um drei (alles leer!). Trotzdem: Es war großartig! In drei Tagen haben wir so viel gesehen wie sonst in drei Wochen.

Tipp: Das süße Bed & Breakfast ,Eva’s Rooms‘, liegt perfekt zwischen Trevi-Brunnen und Spanischer Treppe.“ Infos: www.evasrooms.com

Schlagworte:
Autor:
Monika Dittombée