[Alt-Text]

Reise Urlaub in Portugal

Sintra ist der poetischste und magischste Ort Portugals, mitten in den tropischen Wäldern des Naturparks Sintra de Cascais

VITAL-Chefsekretärin Rita Scaggiante hat sich ungefähr hundertmal in einer kleinen Stadt in Portugal verlaufen. Dennoch will sie unbedingt zurück. Warum nur? „Wer Sintra nicht gesehen hat, verpasst den poetischsten und magischsten Ort Portugals, mitten in den tropischen Wäldern des Naturparks Sintra de Cascais. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Kein Wunder, mit all den Gässchen, exotischen Gärten und der Maurenburg. Völlig verzaubert war ich vom Quinta da Regaleira, ein Palast mit einer Parkanlage, die Anfang des 20. Jahrhunderts von den portugiesischen Architekten José Luís Monteiro und Luigi Manini gestaltet wurde. Dank dieser Herren können heute noch kleine und große Prinzen und Prinzessinnen Verstecken spielen. Auch wenn sie sich in den Katakomben womöglich nicht finden. So führt in der Kapelle Santissima Trinidade eine Wendeltreppe durch feuchte Höhlen in die Erdtiefen und endet plötzlich an einem See mitten im Garten. Ich werde zurückkommen müssen, um mich wieder zu verirren. Und noch mal verzaubern zu lassen.“

Schlagworte: