[Alt-Text]

Reisen Dieser Urlaub passt zu mir

Am Meer entlangspazieren, auf wilden Pferden durch die Camargue reiten oder eine Städtetour nach New York: Die ideale Erholung sieht für jeden anders aus. Was brauchen Sie? Lassen Sie sich inspirieren.
Frau am Strand

Genießen Sie diese Seiten. Gehen Sie schon mal innerlich auf Reisen und malen Sie sich genau aus, wie Sie demnächst Ihre freien Tage nutzen wollen. Je detailreicher Sie planen, desto besser. Denn die Vorfreude ist fast so schön wie der Urlaub selbst. Darauf deutet eine niederländische Studie hin: Diejenigen, die lange vor dem Start buchen und sich deshalb intensiv damit beschäftigen, freuen sich intensiver als Spontanreisende; der Effekt hält mehrere Wochen an. Und eine konkrete Vorstellung erhöht die Chance, dass Sie im Urlaub genau das Richtige tun, um sich bestmöglich zu erholen. Was das individuell ist und wann jemand Urlaub braucht – diese Fragen beschäftigen sogar die Wissenschaft.

Rechtzeitig Urlaub nehmen

VITAL erkundigte sich bei einem Experten. „Wer erst mal so erschöpft ist, dass er sich urlaubsreif fühlt, hat den richtigen Zeitpunkt eigentlich schon verpasst. Dann lieber rechtzeitig ein verlängertes Wochenende nehmen“, sagt der Arbeitspsychologe Prof. Dr. Thomas Rigotti. Und worin liegt das Geheimnis der Erholung? „Abstand zu gewinnen, sich von der Arbeit zu distanzieren, das wird immer wichtiger. Nicht ständig erreichbar sein oder über die Probleme bei der Arbeit auch in der Freizeit nachdenken. In der Erholungsforschung unterscheiden wir vier Erlebnisqualitäten: das gedankliche Abschalten, Entspannung, auch die körperliche, Herausforderungen erleben. Und, ganz wichtig: selbstbestimmt über die Zeit verfügen.“ „Urlaub ist für die psychische Gesundheit so wichtig wie der Schlaf“, sagen Experten

Der Urlaub als Alternative zum Alltag

Doch warum entscheiden sich manche für zwei Wochen Pauschalurlaub am Mittelmeer, andere für einen Offroad-Trip durch die Wüste? Wer erholt sich besser? „Das hängt von Ihrem Persönlichkeitstyp ab, Ihrem Stresslevel und dem, was Sie sonst im Alltag tun“, antwortet der Psychologe Prof. Dr. Michael Stark. „Am besten erholen Sie sich, wenn der Urlaub eine Alternative zum Alltag bietet.“ Dann führt die freie Zeit zurück zur inneren Balance. Wenn Sie beruflich stark eingespannt sind, von Ihnen viele Entscheidungen erwartet werden und Sie auch nach Feierabend viel an den Job denken, wäre es eine gute Idee, im Urlaub bewusst die Verantwortung abzugeben. Entweder an den Partner oder einen Reiseveranstalter. Verlaufen Job und Leben stark strukturiert und verlangen viel Routine, buchen Sie etwas, das weniger fremdbestimmt ist: Mieten Sie z. B. ein Hausboot auf der Mecklenburgischen Seenplatte, touren Sie mit dem Auto durch Europa. Falls Sie ständig für andere Sorge tragen oder im medizinischen Bereich arbeiten, lassen Sie sich verwöhnen.

Wo finden Sie Ihre Balance zum Alltag? Wir nennen Ihnen fünfmal fünf Gründe, den Urlaub so oder so zu gestalten. Damit Sie sich nachhaltig erholen.

 

Schlagworte:
Autor:
Yvonne Hagen