[Alt-Text]

Entspannung: Reise Runter kommen

Eingebettet zwischen schroffen Felswänden, grünen Hängen und blühenden Wiesen verstecken sich die kleinen Schätze der Bergwelt – obwohl sie das gar nicht nötig haben. Denn die traumhaften Täler Südtirols sind der Gipfel des Glücks für alle, die im Frühling himmlische Ruhe suchen.
traumhafte-taeler-in-suedtirol

Martelltal - So weit und so gut

Rotfuchs und Schneehase sagen sich im Nationalpark Stilfserjoch gute Nacht, darüber kreisen wiederangesiedelte Bartgeier, die größten Greifvögel der Alpen. Weniger wild – aber umso schmackhafter – sind die Beeren, hier im ausgeprägten Kerbtal, das von 950 Metern bis zum Gletscher des Cevedale auf 3769 Meter reicht: Das Martelltal ist das höchstgelegene zusammenhängende Erdbeeranbaugebiet Europas. Zum Erntefest der Bergerdbeeren strömen Tausende Besucher, in diesem Jahr am 27./28. Juni. Um bäuerliche Kultur geht es auch im „culturamartell“, einem der Besucherzentren des Nationalparks. Das moderne Heimatmuseum erzählt vom Leben der Bergbauern, eine Sonderausstellung stellt ab 21. April den Rothirsch vor. „A sauguats Gfühl“ verspricht eine Wanderung durch unberührte Natur mit klarer Bergluft und Weitblick zur Lyfi-Alm, die hoch über dem hinteren Martelltal thront (geöffnet ab 1.5., www.lyfialm.it).

Dort oben können Gäste unter Anleitung mit Bergschafwolle filzen – oder sich einfach den Hochgenuss zünftiger Knödel, Schmarrn und Apfelstrudel auf der Zunge zergehen lassen.

WOHNEN Auf dem „Niederhof“ genießen Gäste den Gletscherblick und viele hofeigene Produkte. Ferienwohnung ab 52 Euro, www.niederhofmartell.com



Tauferer Ahrntal - Sonnenklar

In der Ferne leuchten die Spitzen der Gletscher und die Gipfel der Dolomiten. Mehr als 80 Dreitausender umringen Südtirols nördlichstes Tal. Dort hat die Sonne gut lachen, denn es liegt auf der Südseite der Zillertaler Alpen, die es vor dem Nordwind abschirmen. Erfrischung finden Sie bei einer Wanderung zu den tosenden Reinbach- Wasserfällen und in der reinen Luft des Klimastollens Prettau.

WOHNEN Allergiker schätzen die niedrige Pollenbelastung rund um den „Bio-Hof Krahbichl“, mitten in der Natur und mit einer eigenen Trinkwasserquelle gesegnet. Ferienwohnung ab 27 Euro, www.krahbichlhof.it



Langtauferer Tal - Schön schräg

Inmitten der Ötztaler Alpen liegt Langtaufers, ein ruhiges Hochtal mit steilen Lärchenhängen. Gehöfte und kleine Weiler säumen vereinzelt die Straße, die nur bis zum Örtchen Melag reicht. Dahinter: Ruhe. Nur Wanderwege, auf den schrägen Wiesen grasende Schafe und ein beeindruckender Blick in die Gletscherwelt der Weißkugel. Umtriebig wird es hier höchstens im Herbst, wenn bei der "Schafschoad" mehr als 1000 Schafe und Lämmer ins Tal geleitet, dort von den Züchtern sortiert werden - und zur Feier des Tages "Schöpsernes" (Lammbraten) auf den Tisch kommt.

WOHNEN "Natürliches Ferienwohnen" im Strohhaus bei Richard Fliri - baubiologisch top! Ferienwohnung ab 78 Euro, www.fliri.net
 

Schnalstal - Oben bei Ötzi

Am Tisenjoch oberhalb des Schnalstals wurde Ötzi entdeckt. Nicht der singende DJ, sondern der Mann aus dem Eis. Im Aktivmuseum „Archeo-Park“ erkunden Besucher den Lebensraum des prominentesten „Touristen“. Deutlich jünger, aber immer noch einer der ältesten Marienwallfahrtsorte Tirols ist Unser Frau. 1304 brachten Pilger eine Marienstatue hierher. Nach dem schmalen Taleingang geht es steil bergauf, von 500 Metern auf 3200 Meter. Der Talverlauf vereint verschiedene Klimazonen, vom Apfel- und Weinanbaugebiet bis zum hochalpinen Gletscher.

WOHNEN Auf dem denkmalgeschützten „Oberniederhof“ gibt es Kunst und seltene alte Haustierrassen. Ferienwohnung ab 75 Euro, www.oberniederhof.com



Ultental - Unter den Wollewolken

Schon der Name der Naturidylle klingt wie der eines Gemäldes: Unsere liebe Frau im Walde. Der bildhübsche Wallfahrtsort ruht im besonders waldreichen Ultental, das auch für seine prächtigen Almweiden bekannt ist. Drei Lärchen bei St. Gertraud gelten als die ältesten Nadelbäume Europas. Aus Lärchenholz, dunkel gegerbt von der Sonne, sind auch die vielen uralten Bergbauernhöfe. Wer sie zu Fuß entdecken und mehr über ihre Bauweise erfahren möchte, folgt dem Ultner Höfeweg. Aber egal, wohin und wie weit Sie die Füße tragen: Spätestens im wolkengleichen Schafwollbad der Genossenschaft Bergauf (www.bergauf.it) entfliehen Sie dem Alltag vollständig.

WOHNEN Der „Bio-Hof Unterschweig“ ist einer der höchstgelegenen Bergbauernhöfe und hat eine eigene Käserei. Ferienwohnung ab 60 Euro, www.uab.it/unterschweig



Sarntal - Bis an die Spitze

Auf 140 aussichtsreiche Gipfel führen die Wanderwege. Wer oben bleiben will: In sieben Tagesetappen geht es auf der "Hufeisentour" durch die Sarntaler Alpen. Auf den Almhütten unbedingt Sarner Striezel probieren - ein pantoffelförmiges Hefegebäck, das den Genuss mit einer Speckfüllung auf die Spitze treibt! Auf den Wiesen blühen im Frühjahr die Alpenrosen, im Tal werden Traditionen gepflegt: Wer das alte Handwerk der Holzbildhauer, Drechsler und Federkielsticker erleben möchte , informiert sich vorab unter www.sarner-gschick.com.

WOHNEN Auf dem "Botenhof" wird mit den Gästen gemeinsam gekocht und gebacken. Ferienwohnung ab 60 Euro, www.botenhof.com. Mehr schöne Ferienhöfe in Südtirol auf www.roterhahn.it.