[Alt-Text]

Wissenswertes Leserfragen im August

Sie haben ganz fleissig Fragen an unsere Experten gestellt und wir haben einige für Sie zusammengestellt. Hier kommen die Fragen im August.

Nordic Walking

UMWELT: Energiesparlampen enthalten Quecksilber. Existieren umweltfreundliche Alternativen?

Britta S., Meerbusch

Bisher leider noch nicht. Energiesparlampen sparen immer noch die meiste Energie. Auch die neuen Halogenlampen, die so ummantelt sind, dass sie wie Glühbirnen aussehen und so verwendet werden können, reichen nicht annähernd an die Effektivität der Energiesparlampen heran. Sie müssen wegen des Quecksilbers keine Angst haben: Es stellt keine unmittelbare Gefahr für den Verbraucher dar, da es bei regulärem Betrieb nicht freigesetzt wird. Inzwischen gibt es im Handel Lampenvarianten, die mit einer Extra- Glashülle ummantelt sind. Das lässt sie dann aussehen wie normale Glühbirnen und erhöht ihre Bruchfestigkeit. Doch bleibt es wegen des Quecksilbers wichtig, verbrauchte Energiesparlampen über die entsprechenden Sammelstel- len zu entsorgen.

FITNESS: Darf ich trotz künstlicher Hüfte weiterhin Nordic Walken?

Regina H., per E-Mail

Bewegung ist auch mit einem künstlichen Gelenk wünschenswert. Doch je nach OP-Technik und Rehabilitationsphase kann es in den ersten Wochen bei bestimmten Bewegungsabläufen zu unerwünschten Belastungen kommen. Klären Sie mögliche Risiken mit Ihrem Arzt ab. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Nordic-Walking-Programm auf eine hohe Beteiligung der Oberkörpermuskulatur ausrichten.

GESUNDHEIT: Mein Mann sagt, dass ich schlecht schlafe, weil ich abends oft Rohkost oder Salate esse. Kann das sein?

Marianne K., Witten-Herdecke

Nach dem abendlichen Rohkostgenuss können Verdau- ungsbeschwerden auftreten, die den Schlaf stören. Beob- achten Sie Ihre eigenen Reaktionen auf das rohe Gemüse genau. Meist sind es individuelle Unverträglichkeiten, etwa rohe Zwiebeln oder der Genuss roher Karotten. Tipp: Wichtig ist, dass Sie das Gemüse gut und lange kauen und danach einen kurzen Abendspaziergang machen, um die natürlichen Darmbewegungen anzuregen.

BEAUTY: Ich habe gehört, dass man die Haut an zu viel Pflege gewöhnen kann. Stimmt das?

Sabine Z., Hamm

Nein, das stimmt nicht. Eine gut ausgewählte und auf den Hauttyp abgestimmte Pflege schützt die Barriere und unter- stützt die Abwehrleistung der Haut. Eine übertriebene Pflege kann jedoch Hautunreinheiten und Entzündungen auslösen. Diese Probleme stellen sich gerne um den Mund herum ein und werden als periorale Dermatitis bezeichnet. Aus diesem Grunde müssen Sie die Pflege gut auf Ihren Hauttyp abstimmen.

UMWELT: Ich möchte im Garten einen Komposthaufen anlegen. Was brauche ich?

Melanie P., Potsdam

Etwas Platz, Geduld und Spaß an der Natur. Kompostieren ist kinderleicht. Der Kompost braucht Kontakt zum Erdreich, damit Tiere wie Asseln oder Würmer in den Haufen wandern können. Achten Sie auf einen Mix aus z. B. Rasenschnitt, Küchenabfällen (ungekochte Obst- und Gemüse- reste), Laub oder verblühten Blumen. In Gartenbüchern finden Sie in der Regel ein Kapitel über das Kompostieren.

Schlagworte: