[Alt-Text]

Kreativ-Tipp Buchhüllen selbst genäht

Mit diesen hübschen und selbst gemachten Buchhüllen verschönern Sie künftig Ihre Lieblingsbücher und Ihr Bücherregal!

Buchhüllen

Die Anleitung ist für Buchhüllen im Taschenbuchformatmit einer Höhe von ca. 20 cm:

Das brauchen Sie:

Bastel-Utensilien

Diese Utensilien brauchen Sie für die Buchhülle.

  • Bastelpappe oder dickeres Papier für das Schnittmuster
  • Bunter Stoff, Futter- oder Baumwollstück, Vlieseinlage (fixierbar), jeweils 60 cm x 25 cm
  • Satinband ca. 30 cm lang, 0,5 cm breit
  • Große Perle oder kleiner Metallanhänger zum Sichern des Satinbandes
  • Stoffschere, Papierschere
  • Stecknadeln, dickere Sticknadel
  • Handmaß, Maßband
  • Nähmaschine  

So geht's:

Schnitterstellung und Vorbereitung: Buchhülle auf die Pappe zeichnen: 22,5 cm hoch + 48 cm breit. Es entsteht ein Rechteck. Am rechten Ende oben und unten wie folgt kleine Dreiecke des Stoffes abschneiden: jeweils von rechts (ca. 3 cm) sowie von oben und unten (ca. 0,5 cm). Entstehen soll dabei ein schmales Ende von ca. 8 cm Höhe. Ausgehend vom linken Rand des Rechtecks nun Markierungen setzen, jeweils am oberen und unteren Rand: nach 8 cm (für den Umbruch), dann nach 14 cm (für das Lesebändchen), dann nach 9 cm (für das Halteband). Nahtzugaben von 1 cm rundherum sind bereits mit eingerechnet. (Siehe Zeichnung)    

Skizze

Schnittmuster auf die linke Stoffseite legen, Kontur nachzeichnen und Markierungspunkte setzen. Stoff, Einlage und das Futter entsprechend zuschneiden. Für das Halteband den Stoffstreifen 7 cm breit und 22,5 cm hoch zuschneiden.

Den Stoffstreifen der Länge nach falten, so dass ein langer, schmaler Streifen entsteht. Die Außenkanten des Stoffstreifens je 1 cm breit umbügeln und nach innen falten, dann rings herum absteppen.

Nähen: Vlieseinlage auf die linke Seite des großen Stoffstücks bügeln. Dann Stoff und Futter „rechts auf rechts“ zusammenlegen. An der 22,5 cm hohen Seite zusammennähen und bügeln. Darauf achten, dass das Futter genauso groß ist wie der Oberstoff. Dann Futter und Stoff an der zusammengenähten Seite wieder aufklappen, so vor sich legen, dass die Außenseite des Stoffes oben liegt. Das Satinband als Lesebändchen sowie das Halteband an den entsprechenden Markierungen oben am Rand feststeppen (jeweils ca. 0,5 cm).

Dann den Stoff an der 8 cm-Markierung einfalten. Das Futter entsprechend ebenso falten, so dass Stoff und Futter wieder deckungsgleich aufeinander liegen. Mit Stecknadeln fixieren.

Vorbereitete Hülle jetzt auf links rundherum zusammen nähen, am unteren Ende neben dem Halteband eine etwa 4 cm breite Öffnung frei lassen (Anfang und Ende verriegeln). Durch diese Öffnung die Hülle zurück auf rechts drehen. Hülle glatt streichen, Ecken ausrichten (dazu die dickerer Stricknadel nutzen) und bügeln. Kleine Öffnung mit Handstichen zunähen und am Ende des Lesebändchens Perle oder Metallanhänger befestigen. FERTIG!

Schlagworte: