[Alt-Text]

Zur Stoffwechselsteuerung Beautywirkstoff Peptide

Jeden Monat machen wir Sie hier mit einem Beauty-Wirkstoff bekannt, der Haut und Haar noch schöner machen soll.Diesmal: Peptide

Haarkur von Pierre Fabre

Was es ist: mehrere Aminosäuren, in bestimmter Reihenfolge miteinander verkettet, also ein „Mini-Protein“ (Eiweiß). Wer sie entdeckt hat: Der Begriff „Peptid“ wurde 1902 von Professor Emil Fischer, Nobelpreisträger für Chemie, geprägt.
Was sie können: Peptide arbeiten als Botenstoffe zwischen den Zellen, steuern ihren Stoffwechsel. Es gibt auch Peptid-Hormone, z. B. Insulin.
Wie sie Haut und Haar verschönern: In Kosmetikprodukten sollen unterschiedliche Peptide Mimikfalten glätten oder den Kollagenstoffwechsel stimulieren, Feuchtigkeit spenden, vor äußeren Reizen schützen und sogar den Haarwuchs beleben.

Augenpflege von Sans Soucis

"Thermal Moist Aqua Benefits Feuchtigkeits-Augenpflege" von Sans Soucis, 15 ml ca. 23 Euro.

Puder von QVC

"Smashbox-Puder" von QVC, mit Pinsel, ca. 65 Euro.

Schlagworte: