[Alt-Text]

Anti Age Pflege Wirkstoffe für glatte Haut

Wiedersehen macht Freude, aber sollte man für glatte Haut nicht lieber auf die neueste Forschung setzen? Manchmal geht beides! Warum Wirkstoffe wie Retinol oder Glyzerin nicht zu toppen sind

anti falten

Klar, auch Kosmetikzutaten unterliegen Moden. Sie werden entdeckt, probiert, erfüllen dann vielleicht nicht die in sie gesetzten Erwartungen – und verschwinden in der Versenkung. Doch manche Wirkstoffe wie Coenzym Q 10, Retinol, Glyzerin und Hyaluronsäure halten sich trotz anderer Hypes – und werden jetzt sogar wieder verstärkt eingesetzt. Woran liegt das? Geht den Beautyherstellern etwa die Forschungspuste aus? „Im Gegenteil“, sagt Dr. Birgit Kunze, Hautärztin aus Hamburg. „Nur sind dies einfach die besten und bewährtesten Wirkstoffe, die wir kennen.“ Hinzu kommt, dass sich diese vier Substanzen im Labor herstellen lassen. Das bringt gleich mehrere Vorteile: Sie kosten nicht allzu viel, haben immer die gleiche Qualität und lassen sich super weiterentwickeln. „Oft sind bestimmte Abwandlungen sogar noch wirksamer und gleichzeitig verträglicher als der Ursprungsstoff“, bestätigt Dr. Birgit Kunze. Wir stellen Ihnen die cleversten Klassiker vor.

COENZYM Q10: Bewährter Zündstoff für müde Zellen

Wer sich schlapp fühlt, kommt oft schon mit einer kleinen Energiespritze wieder auf die Beine. Das geht der Haut nicht anders. Nur braucht unser Teint keine Tasse Kaffee, sondern Coenzym Q10. Dahinter verbirgt sich eine vitaminähnliche Substanz, die den Kraftwerken unserer Zellen, den Mitochondrien, die nötige Power gibt, um sich selbst schneller zu erneuern. Das Coenzym Q10 der ersten Generation, das 1997 auf den Markt kam, vertrugen aber einige Frauen nicht so gut, weil es meist synthetisch hergestellt wurde. „Künstliches Coenzym Q10 hat zu viele Doppelbindungen in der Molekülstruktur“, erklärt Dr. Thomas Blatt, Humanbiologe und Leiter der Abteilung für Hautalterung bei Beiersdorf. „Nivea verwendet deswegen ein Coenzym Q10, das wir aus Hefe gewinnen, die in Bottichen zum Gären gebracht wird – fast wie beim Bierbrauen. Daraus lässt sich ein Coenzym Q10 extrahieren, das unserem hauteigenen zum Verwechseln ähnelt.“ Eine weitere sanfte Quelle: Coenzym Q10 aus Tabak.

PRODUKTE: z.B. „Hautstraffende Body Milk Q10 plus“ von Nivea, 400 ml ca. 7 Euro; „Age Control Q10 Creme“ von Declaré, 50 ml ca. 34 Euro; „Q10 Active Tagespflege“ von Eucerin**, 50 ml ca. 24 Euro; „Alcina Kräftigende Q10-Creme“ von Dr. Kurt Wolff*, 50 ml ca. 28 Euro

Schlagworte:
Autor:
Kerstin Brockmann