[Alt-Text]

Faltenfrei im Gesicht Entfaltungsmöglichkeiten

Umfragen zufolge kann sich etwa jede dritte Frau eine Faltenbehandlung vorstellen. Doch viele scheuen eine Operation.VITAL informiert über Methoden, die effektiv und mitunter trotzdem sanft sind, und nennt die Vor- und Nachteile.
Frau zieht Ihre Augenbrauen hoch, weil Sie Angst vor Falten hat

Botox - Was ist das?

Botulinumtoxin ist ein Eiweiß – und eines der stärksten Gifte der Welt. Stark verdünnt wurde es ursprünglich für die Behandlung von Muskelkrämpfen eingesetzt. Dabei stellte man fest, dass sich als Nebeneffekt Falten glätten. Für diesen Zweck benutzt man heute eine sehr starke Verdünnung: Nur ein Hundertstel der Menge, wie sie in der Orthopädie verwendet wird, spritzt der Arzt in die tiefste Hautschicht oder den Muskel.

Was kann es?
Nach einer Botox-Injektion können sich die Muskeln weniger stark zusammenziehen. Folglich lassen sich besonders gut Mimikfalten mit Botox behandeln, zum Beispiel die Zornesfalte, Krähenfüße oder Stirnfalten. Die Wirkung hält circa sechs Monate an. Dr. Eveline Urselmann: „Ein positiver Nebeneffekt: Studien weisen darauf hin, dass Botox-Faltenbehandlungen auch gegen Depressionen helfen.“

Risiken und Nebenwirkungen
Bei zu hohen Dosen droht maskenhaftes Aussehen. Außerdem haben italienische Forscher in Versuchen herausgefunden, dass Botox bei Laborratten von der Einstichstelle bis ins Gehirn wandert – wenn sie extrem hohe Dosen spritzten. Bei Menschen wurde dieser Effekt in mehr als 30 Jahren der medizinischen Anwendung nicht beobachtet.

Insider-Tipp
Dr. Ulrike Poliza: „Lieber kleine Mengen Botox pro Sitzung verwenden und dafür die Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen kurz halten. Dadurch entsteht ein kontinuierlicher Effekt ohne ,aktive‘ und ,passive‘ Phasen.“

Kosten
Bei mittelstark ausgeprägten Falten etwa 400 Euro. Bestehen Sie auf einem Produkt der Firma Allergan. Das ist der einzige Anbieter in Deutschland, der ohne Tierversuche arbeitet.

 

Filler - Was ist das?

Der Begriff Filler umfasst eine Vielzahl von Füll materialien. Dr. med. Ulrike Poliza: „Hyaluronsäure z.B. ist eine gute Wahl, sie wird biologisch abgebaut und kommt von Natur aus in der Haut vor. Das minimiert das Risiko einer allergischen Reaktion.“

Was kann es ?
Mit den Jahren baut der Körper im Gesicht das Unterhautfettgewebe ab und das Knochengerüst. Dadurch entstehen zum Beispiel Tränenrinnen und Nasolabialfalten. Mit Fillern lassen sich diese aufpolstern, der Wangenbereich kann modelliert werden. Das Ergebnis hält bis zu anderthalb Jahre.

Riskien und Nebenwirkungen
Gelegentlich können kurzzeitige Schwellungen auftreten, die auch mal unter der Haut verhärten. In extrem seltenen Fällen halten diese Verhärtungen einige Monate an. Die Filler-Behandlung hat den stärksten und sichtbarsten Effekt der hier vor gestellten Verfahren. Damit birgt diese Behandlung auch das größte Risiko, später nicht mehr auszusehen wie man selbst.

Insider-Tipp
Dr. Eveline Urselmann: „Ein modernes Verfahren zur Korrektur der Nasolabialfalte besteht darin, den Filler nicht direkt in die Falte zu spritzen, sondern entlang des Jochbeins. Die Nasolabialfalte wird so lediglich gestrafft, das Ergebnis wirkt natürlicher.“

Kosten
Je nach Anzahl der zu behandelnden Areale. Filler in die Nasolabialfalte kostet ca. 350 Euro, die Modellierung des Jochbeins ca. 500 Euro.

 

Schlagworte:
Autor:
Oda Frantzen