[Alt-Text]

Tipps gegen den Juckreiz Sensible Kopfhaut

Fast jede zweite Frau leidet unter empfindlicher Kopfhaut. Da hilft oft schon der Wechsel zu sanfteren Pflegeprodukten.

Sensible Kopfhaut

Wie juckt, sie spannt, sie brennt. Kurz: Sensible Kopfhaut nervt. „Ursache ist meist eine Veranlagung zu trockener Haut, eine Allergie, Heuschnupfen oder Neurodermitis. Auslöser können aber auch Stress oder trockene Winterluft sein, zu viel Wasserkontakt oder falsche Pflege“, erklärt Dr. Hans-Peter Schoppelrey vom Haut- und Laserzentrum München. Die immer gleiche Folge: eine gestörte Schutzbarriere, die Hornschicht wird durchlässiger – ein Teufelskreis. Höchste Zeit, sensibler Kopfhaut das zu geben, was sie braucht: Schonung, Fett und Feuchtigkeit.

Mit sanften Spezial-Shampoos schützen Sie die Kopfhaut

Grundsätzlich eignen sich alle Shampoos, auf deren Flasche etwa „sensitiv“, „extra mild“, oder „zur täglichen Haarwäsche“ steht. Denn sie enthalten extrasanfte Waschsubstanzen wie Zuckertenside (Glukoside). Oder einen aus geklügelten Mix herkömmlicher Tenside (z. B. Sodium Laureth Sulfat), die schön schäumen, und sanfter Tensid-Varianten plus z. B. beruhigenden Kamillenextrakt oder weißen Tee, der das Immunsystem der Kopfhaut stärkt. „Denn auch Tenside, die allein reizen können, wirken in der richtigen Mischung mild“, erklärt Bettina Schupp aus der Abteilung Forschung und Entwicklung bei Guhl.

In fast allen Sensitiv-Shampoos stecken außerdem rückfettende Substanzen wie Jojobaöl oder Mandelmilch, die nach dem Waschen wie ein schützender Film auf der Kopfhaut bleiben. Inhaltsstoffe wie Panthenol und Urea (Harnstoff) binden Feuchtigkeit. Empfehlenswert sind auch Shampoos mit einem haut identischen pH-Wert um 5,5, die von vornherein den natürlichen Hautschutzfilm schonen. Schuppen können ebenfalls Juckreiz auslösen, wenn sich z. B. der eigentlich harmlose Hefepilz Malassezia zu stark vermehrt und die Kopfhaut empfindlich auf seine Anwesenheit reagiert. Chemische Antimykotika wie Zink-Verbindungen oder natürliche Mittel, z. B. Teebaum öl, neutralisieren den Pilz.

PRODUKTE: Mit Jojobaöl: „Lipojoba“ von Preval Dermatica, 200 ml ca. 10 Euro. Mit Mandelmilch: „Basis sensitiv Shampoo“ von Lavera, 250 ml ca. 4 Euro. Mit Panthenol und weißem Tee: „Kopfhaut Sensitiv Shampoo“ von Guhl, 200 ml ca. 5 Euro. Mit Zuckertensiden: „BC Sensitive Soothe Mildes Shampoo“ von Schwarzkopf Professional, 250 ml ca. 12 Euro. Leicht saurer pH-Wert: „Sensitive Pflege-Shampoo“ von Sebamed, 100 ml ca. 5 Euro. Mit Hydrazink: „Milde Pflege bei juckender Kopfhaut“ von Head & Shoulders, 300 ml ca. 4 Euro. Mit Teebaumöl: „Phytosilis“ von Phyto, 200 ml ca. 11 Euro

Schlagworte: