[Alt-Text]

VITAL-Test Matsch macht mobil

Trends gibt’s ja viele. Aber was taugen sie? Wir testen für Sie Außenseitermethoden und Produkte, die Gesundheit und Wohlbefinden versprechen. Diesen Monat: Hilft ein Meeresschlick-Verband entzündeten Gelenken?

Mein Knie ist kugeldick geschwollen. Ich liebe die Nordsee. Zwei „Susanne-Fakten“, die so überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Dachte ich jedenfalls. Bis die elastische Weltneuheits- Bandage „dermaMare“ auf meinem Schreibtisch landete. Das buchstäbliche Bindeglied zwischen meinem kaputten Meniskus und dem von mir geliebten Wattenmeer ist nämlich ein Feuchtverband mit einer heilsamen Beschichtung aus gereinigtem und sterilisiertem Meeresschlick.

Die „Nasenprobe“ ist tatsächlich nur was für Watt-Fans. Kaum öffne ich die verschweißte Umverpackung, entweicht das unverwechselbare Bouquet aus Erde, Fisch und Krustentieren. Mit einem Schuss Klinik-Aroma aus medizinischem Alkohol und Desinfektionsmittel. Wirklich schön riecht das nicht. Und schick sieht der Schmodderton der Bandage auch nicht gerade aus. Ebenfalls ein wenig „igitt“: die feucht-glibberige Konsistenz der Bandage.

Doch genau die wird schnell zu meinem doppelten Wohlfühlfaktor: Zum einen lässt sich der feuchte Baumwollträger problemlos ruck, zuck um mein Knie wickeln. Da sitzt selbst bei meinen Laienhänden jede Wickeltour.  Zum anderen wird aus dem Feuchtverband durch Verdunstung meiner Körperwärme nach ein paar Stunden eine halbstarre Kompressionsbinde, die mein malades Knie wie eine Schiene stützt. Endlich mal wieder sicher und entspannt auftreten – das tut richtig gut!

Wie eine Wellness-Kur empfinde ich auch die angenehme Kühle der Binde. Die lässt sich noch toppen durch ein 30-minütiges Parken im Kühlschrank vor dem Wickeln. Schnell hört das pochende Stechen auf – als hätte ich eine Schmerztablette genommen. Das liegt aber nicht nur an der „Coolness“ des Verbandes, sondern auch an den Wirkstoffen des Meeresschlicks. Diese jahrtausendealten Ablagerungen am Meeresboden z. B. aus feinsten Tonsedimenten, Pflanzen, Würmern, Muscheln oder Schnecken enthalten jede Menge Heilstoffe. Von Stick und Sauerstoff über Mineralsalze und Vitamine bis hin zu Schwefel und Aminosäuren. Diese Wirkkombi soll die Durchblutung anregen, Schwellungen verschlanken, Entzündungen dimmen und Schmerzen „wegwickeln“.

Bei mir hat’s geklappt. Nach drei Tagen und zwei Nächten mit dem Schlickverband fühlt sich mein Knie wie frisch saniert an. Die Haut darunter ist heil – zeigt nicht die kleinste Spur von Reizung oder allergischer Reaktion. Doch kaum abgewickelt, geht es einen Tag später auch schon wieder los mit dem Problemknie. Da muss denn wohl doch eine OP her.

Weitere Infos

Die Bandage „dermaMare“ gibt’s in der Apotheke in verschiedenen Größen ab 16 Euro. Infos: Norddeutsches Seebäderlabor, Tel. 0 47 23/79 10-0, info@dermamare.de

Fazit: Eine wirksame Alternative zur Pillenpackung bei allen Entzündungs-, Schwellungs- und Schmerzzuständen am Bewegungsapparat. Allerdings darf man keine Berührungsängste mit Schlick-Matsch haben. Der schmiert nämlich auch noch leicht, wenn er getrocknet ist. Und die Riechnerven sollten nicht allzu empfindlich sein. 

Autor:
Susanne Schütte