[Alt-Text]

La Biosthetique Salon Erlebnis: Friseur

Ich muss zugeben: Ich gehe nicht gern zum Friseur. Warum? Ganz einfach: Das Ergebnis hat meist nichts mit meinen anfänglichen Vorstellungen zu tun. Ob es mir im neuen La Biosthetique Salon in Hamburg auch so geht - ich habe es ausprobiert.

LA BIOSTHETIQUE-Salon

Fast hätte ich den Eingang des neuen La Biosthetique Salons auf der Großen Bleiche in Hamburg übersehen. Selbst als ich den Empfangsbreich betrete, ist dieser relativ klein und überschaubar. Aber dann geht's nach oben, zum eigentlichen Ort des Geschehens. Dort erwartet mich schon ein ganz anderes Bild. Großzügig verteilt befinden sich im ersten Stock jede Menge Schnittplätz und vor jedem ist (natürlich) ein riesiger Spiegel angebracht.

STRUCTURE ACTION 2-PHASES von LA BIOSTHETIQUE

Für gestresstes, strapaziertes Haar hat LA BIOSTHETIQUE in langjähriger Entwicklung eine neue, Pflegeformel entwickelt, die das Haar regeneriert, kräftigt und schützt. Die beiden Produkte von STRUCTURE ACTION 2-PHASES kombinieren wertvolle Wirkstoffe aus der Natur mit wichtigen Mineralien und substanziellen Aufbaustoffen.

Ich werde zu einem der vielen Plätze begleitet und meiner Friseurin übergeben. Schnell wird mir klar: In diesem Salon wird zwischen Haar- und Farb-Profi unterschieden. Zuerst findet ein ausführliches Gespräch über meine Vorstellungen, was den Schnitt angeht, statt. Dabei werde ich richtig mutig. Normalerweise liegt meine Schmerzgrenze nämlich bei Kinnlänge. Aber ich lasse mich überzeugen, mich von ein paar Miliimetern mehr zu trennen. Danach geht es weiter mit der Beratung - allerdings mit einer weiteren Kollegin, der Farbexpertin. Überrascht stelle ich fest, dass ich mich richtig verstanden fühle. Ich mag meine bisherige Farbe - und allen Beteiligten geht es ebenso. Daher lautet "die oberste Priorität": nicht zu dunkel. Das gefällt mir! Ab jetzt lehne ich mich entspannt zurück und überlasse alles anderen den Profis.

Beim Haarewaschen genieße ich die tolle Kopfmassage und betrachte auf einem riesigen Bildschirm vor mir verschiedene Naturszenarien (vom Känguru bis zur Wüstenlandschaft). Anschließend geht es ans Scheiden, danach ans Färben. Irgendwann - mir ist mein Zeitgefühl abhanden gekommen - lande ich, mit einem Handtuch auf dem Kopf, wieder auf meinem Platz. Das ist der erste entscheidende Moment: Der Anblick meiner nassen Haare. Wenn die Farbe zwar etwas dunkler aussieht als erhofft, gefällt sie mir. Erst einmal gefönt und damit beim zweiten entscheidenden Moment angekommen, sitzt der etwas kürzere Schnitt perfekt und meine Haare haben einen super Glanz. Ziemlich zufrieden verlasse ich nach knapp drei Stunden den Salon und möchte behaupten: Ich komme gerne wieder.

Schlagworte: