[Alt-Text]

Der Beauty-Coach

Schluss mit Pflegefehlern und leeren Versprechungen! Mit etwas Know-how können Sie ganz leicht selbst herausfinden, was Haut und Haaren gut tut

Der Kauf einer neuen Creme hat viel von einem Blind Date: Insgeheim hoffen wir, die Liebe fürs Leben zu finden. Aber oft ist das Ergebnis nicht gerade das, was wir uns erträumt haben. Woran liegt’s? In puncto Kosmetik hat die Berliner Charité eine ganz einfache Erklärung: Knapp 60 Prozent unserer Hautprobleme sind nicht Schicksal, sondern hausgemacht. Und zwar durch falsche Pflege oder ungeeignete Reinigung. Klar hat die Neigung zu Pickeln, Ausschlag, trockener Haut und fettigem Haar auch eine genetische Komponente. Inwieweit wir diese Veranlagung verstärken oder sie in Schach halten, hat aber auch viel damit zu tun, welche Kosmetik wir benutzen und wie wir sie anwenden. Zu entdecken, was man falsch gemacht haben könnte oder warum das Produkt nicht so wirkt, wie es soll, ist für den Laien oft eine knifflige Angelegenheit. Lesen Sie auf den nächsten Seiten, wie Sie selbst beurteilen können, was schiefläuft oder warum eine bestimmte Pflege nicht zu Ihrem persönlichen Haut- oder Haarproblem passt.

1 2 3
Autor:
Kerstin Brockmann