[Alt-Text]

Selbstbewusstsein zum Anziehen

Ein vermeintlicher Arztkittel kann unsere Leistungsfähigkeit deutlich erhöhen. Das Phänomen der "Verkörperten Kognition" zeigt, dass durch eine körperliche Veränderung auch die Stimmung oder gar Leistungsfähigkeit beeinflusst werden kann. 

Frau Superheldin

Mies gestimmt? Beißen Sie auf einen Bleistift, dann schaltet Ihr Gehirn in den Gute-Laune-Modus um. „Verkörperte Kognition“, tauften Psychologen diesen Effekt. Heißt: Eine körperliche Veränderung beeinflusst die Stimmung. Das klappt erstaunlicherweise auch, wenn wir unseren Körper in eine neue „Hülle“, also andere Kleidung, stecken.
Hajo Adam von der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois gab Freiwilligen einen weißen Arztkittel. Nach dem Überziehen sollten sie Foto-Paare vergleichen und Fehler finden. Ergebnis: Mit Kittel war die Trefferquote deutlich höher als ohne – allerdings nur so lange, bis Adam offenbarte, dass es sich in Wahrheit um einen Malerkittel handelte. Ähnliches passiert im Sport: Spieler in schwarzen Trikots wirken auf andere feindseliger und agieren tatsächlich aggressiver, zeigen Studien der Cornell University.
Es ist also sinnvoll, für wichtige Gespräche oder Termine bewusst die Kleidung auszuwählen, die Sie stärkt. z.B. den Wohlfühlpulli oder den Kompetenz-Anzug.

Schlagworte: