[Alt-Text]

Die ständige Suche nach dem Sinn

Jean-Marie Gustaves Suche nach dem verlorenen Paradies und sich selbst

Er lebte mit Berbern in Marokko, mit Indianern in Panama, außerdem u. a. in England, Mexiko und auf Mauritius. Literatur-Nobelpreisträger Jean-Marie Gustave Le Clézio, 69, gilt als Nomade und Zivilisationsflüchtling. Sein Motiv im Leben wie im Schreiben ist die Suche nach dem verlorenen Paradies und nach sich selbst. „Ich schaffe es nicht, mein Leben zu betrachten und zu meinen, es wäre interessant.” Wir raten: weitersuchen! Und vor allem: weiterschreiben!