[Alt-Text]

Buch-Tipp Die Frau im Turm von Viola Roggenkamp

Behutsam

In ihrem neuen Roman verwebt die Autorin die Geschichten zweier Frauen. Sie erzählt, wie die berühmte Mätresse von August dem Starken, Gräfin Cosel, 49 Jahre Gefangenschaft auf der Festung Stolpen erträgt. Parallel dazu schildert sie, wie sich eine 33-jährige Frau zehn Jahre nach der Wende auf die Suche nach ihrem in Dresden vermuteten Vater macht. Was beide Frauen verbindet? Die Auseinandersetzung mit dem Judentum: Die Gräfin tut dies intellektuell als späte Gelehrte, während die junge Frau durch ihren jüdischen Vater Halt im Leben sucht. Lesenswert!

Viola Roggenkamp: „Die Frau im Turm“, S. Fischer, 426 S., 19,95 Euro.

Schlagworte: