[Alt-Text]

Verhaltensweisen der Männer Männer mit weiblichem Lifestyle

Wellness-Wochenenden, Beziehungs-Schmöker, Gemüse-Risotto – immer mehr Männer kopieren den Lifestyle von Frauen. VITAL-Kolumnistin Verena Carl bittet: Lasst uns wenigstens ein paar Inseln der Weiblichkeit übrig.

Männer mit weiblichem Lifestyle

Seit drei Monaten gibt es einen neuen Mann in meinem Leben. Er liebt Fußmassagen und fleischlose Ernährung, geht mit mir zum Yoga und entspannt sich bei klassischer Musik. Damit ist Henri ein Trendsetter, auch wenn es ihm nicht bewusst ist: Schließlich weiß mein kleiner Sohn noch nicht mal, wie man nach einer Rassel greift.

Es sind allerdings auch die Männer jenseits des Säuglingsalters, die in den letzten Jahren ihre Frauen mit irritierenden Verhaltensweisen überraschen. Irritierend deshalb, weil sie uns so vertraut sind: Wir Frauen tun diese Dinge nämlich schon lange. Und Männer taten sie früher, wenn überhaupt, dann heimlich.

Meine Mutter hatte schon vor zwanzig Jahren ihren Lebensabschnittsgefährten im Verdacht, dass der im Bad ihre teuren französischen Nachtcremes stibitzte. Tempi passati. Die Männer, denen wir heutzutage in unseren Badezimmern und Fitnessstudios begegnen, stellen ihre kosmetische Trophäensammlung über dem Waschbecken so offen zur Schau wie ihre Großväter die Elchgeweihe über der Tür der Jagdhütte. Im Steakhaus bestellen sie den Feldsalat – aber bitte ohne Speckwürfelchen! –, und ihren BMI kennen sie besser als den DAX. Sogar in Bauch- Beine-Po-Kursen sieht man welche von ihnen.

Und selbst Männerbücher und -filme werden in jüngster Zeit mit einer Dosis Östrogen abgeschmeckt: Ein Privatsender bewirbt seine Serie „Californication“ als „Sex and the City für Männer“, Jungautoren werden reich mit Geschichten über bartstoppelige Singles mit Figurproblemen, und der letzte James Bond litt mehr unter Liebeskummer als unter seinem Gegner.

Schlagworte:
Autor:
Verena Carl