[Alt-Text]

Schlechte Gewohnheiten loswerden Gute Vorsätze umsetzen

Das Jahr hatte so gut angefangen. Doch dann kamen sie, die ersten Durchhänger. Wie Sie Ihre Vorsätze jetzt doch noch erfolgreich umsetzen, erklärt Motivationscoach Steffen Kirchner.

Gute Vorsätze

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um eigene Grenzen zu überwinden. Auf der längst geplanten Trekkingtour zum Beispiel. Einmal dem Mount Everest ganz nah sein. Warum sollte das ein Traum bleiben? Oder die Yogareise nach Indien buchen, den Selbstverteidigungskurs, an den wir uns nie so richtig rangetraut haben. Vielleicht sollten wir jetzt auch ein paar schlechte Gewohnheiten verabschieden. Das Rauchen zum Beispiel. Ein Klassiker unter den guten Vorsätzen, genau wie der Wunsch, endlich abzunehmen und weniger Alkohol zu trinken. Und natürlich mehr Sport zu treiben! Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK wollte das 2010 immerhin jeder Zweite! Was ist aus all diesen Vorhaben geworden? Schließlich blieben 54 Prozent der Befragten mindestens drei Monate ihren Zielen aus dem Vorjahr treu. Und die andere knappe Hälfte? Hat ihr altes Leben wieder eingeholt.

WARUM SCHEITERN GUTE VORSÄTZE?

Ganz einfach: Weil es schwer ist, sich aufzuraffen, und noch schwerer dranzubleiben. Manchmal unterschätzen wir diesen Kraftaufwand. Es kostet Überwindung, mitten im Winter die Laufschuhe zu schnüren, noch dazu wenn es draußen längst dunkel ist. Manchmal liegt’s auch am Zeitpunkt, dass wir nicht richtig durchstarten können. Weil wir z. B. gerade in einer besonderen Stresssituation stecken und dem Körper die nötige Energie fehlt. Oder wir haben uns ein Ziel gesetzt, das wir allein überhaupt nicht erreichen können, wie etwa eine harmonischere Partnerschaft. Die lässt sich eben nur zu 50 Prozent beeinflussen. Nicht mehr und nicht weniger. Selbst wenn wir 100 Prozent dafür geben. Trotzdem können wir ungeahnte Horizonte erreichen, wenn wir über uns selbst hinauswachsen. Die folgenden Schritte helfen dabei.

1 2 3