[Alt-Text]

Persönlichkeit Das Geheimnis einer Weltklasse-Mountainbikerin

Sabine Spitz, 40, ist Spitze: Die Weltklasse-Mountainbikerin spornt sich immer wieder an, weiß aber auch, wie Entspannung geht.

Sabine Spitz, Mountainbikerin

VITAL: Eine Silbermedaille in London, vier Jahre zuvor Gold in Peking – mehr Erfolg geht kaum, Sie haben fast alles erreicht. Wie motivieren Sie sich noch?
Sabine Spitz:
Der Radsport ist für mich eine Passion, eine Lebenseinstellung. Ich bin in der Natur, ich sehe und erlebe viel. Die Medaillen sind nur das Tüpfelchen auf dem i. Aber gleichzeitig immer wieder ein schöner Ansporn, weiterzumachen.

Wie wichtig sind Ziele für Freizeitsportler?
Wichtig. Sie müssen ja nicht hochgesteckt sein. Es genügt der Wille, etwa eine Laufstrecke ohne Geh pausen zu bewältigen, drei Kilo abzunehmen oder einfach mit der Familie in der Freizeit aktiver zu sein.

Viele Ihrer Konkurrentinnen sind halb so alt wie Sie. Warum fahren Sie denen trotzdem davon?
Ich bin erst mit 22 zum Leistungssport gekommen, das hat auch Vorteile. Mein Körper ist weniger verschlissen als bei jemandem, der mit zehn in der Jugendklasse gestartet ist. Außerdem habe ich einen guten Blick für die Stärken und Schwächen anderer Fahrerinnen und kann mich im Rennen auch mal zurücknehmen. Dieses taktische Fahren fällt Jüngeren schwerer.

Ihr heutiger Mann hat Sie zum Mountainbiken gebracht, dann fuhren Sie ihm sportlich davon. Hat er damit ein Problem?
Überhaupt nicht. Wenn wir gemeinsam auf Tour gehen, fährt er in meinem Windschatten, oder ich sause ihm mal kurz davon und komme wieder zurück. Als mein Manager freut er sich, wenn ich ihn abhänge. Dann haben wir alles richtig gemacht.

Was haben Sie vom Leistungssport für das tägliche Leben gelernt?
Auch der Job bedeutet Wettbewerb. Die Kunst im Sport wie im Beruf und Alltag besteht darin, zielorientiert vorzugehen, kritische Situationen innerlich durchuspielen, aber sie auch wieder beiseiteschieben zu können. So wie ein Buch, das wir zu klappen. Dieser Wechsel aus Anspannung und Entspannung wirkt wie mentales Krafttraining.

Schlagworte: