[Alt-Text]

Beziehung Let's talk about Sex

Hand aufs Herz: Sind Sie mit Ihrem Liebesleben zufrieden? Falls nicht, befinden Sie sich in guter Gesellschaft: Den meisten Langzeitpaaren geht es so. Doch mit unseren Tipps erobern Sie sich Ihre Lust zurück.

Paar glücklich im Bett

Sind wir nach 22 Uhr nicht alle fix und fertig von diplomatischen Machtkämpfen mit unseren Chefs, vom Pfannkuchenbacken für die Kinder, vom Einkaufen, Joggen, Abendessenmachen und Kücheaufräumen? Wir lassen uns erschöpft in unser wunderbar weiches Bett fallen, seufzen tief durch und sind schon fast hinübergedämmert – da krault uns jemand erwartungsvoll den Nacken. Oh nein! Bitte keine weiteren Herausforderungen mehr, heute geht nur noch eins: schlafen!
So oder ähnlich läuft es in vielen Schlafzimmern, in denen sich Langzeitpaare kaum noch an das hemmungslose Übereinanderherfallen der Anfangsverliebtheit erinnern können. Dr. Ragnar Beer, Psychologe an der Universität Göttingen,
kam in einer Studie über Sexualgewohnheiten zu dem Ergebnis, dass 
rund 17 Prozent der befragten Paare
seit vier Wochen oder länger keinen
 Sex hatten. Klar, kein Feuer brennt
ewig. Manchmal möchten Frauen wie
 Männer mit ihrem Gegenüber, dem
 sie eben noch beim Tischabräumen
zugeschaut haben, lieber die Tagesplanung für morgen durchgehen als
 ihm lüsterne Sätze ins Ohr flüstern. 
Der britische Biologe David Bainbridge
erklärt folgerichtig in seinem Buch
„Wir Middle Ager“ dass sich das Sexleben in den meisten Beziehungen nach etwa einem Jahr halbiert und weitere 20 Jahre später noch einmal um die Hälfte reduziert. Übrig bleibt also ein Viertel von dem, was mal war.

Wie entsteht Lust?
Küssendes Paar

Sex ist für viele die schönste Nebensache der Welt und hält ganz nebenbei jung und macht schön. Doch wie entsteht die Lust am Sex eigentlich?

Babygeschrei und laute Teenager – das sind die natürlichen Feinde der Erotik

Besonders kalt erwischt es laut Bainbridge Paare mit Kindern. Kein Wunder. Wer nachts dreimal aufsteht, um das Baby zu füttern, oder dem Türenknallen und der nervigen Musik aus dem Zimmer der 16-jährigen Tochter lauschen muss, kommt nicht unbedingt in die Stimmung, sich über die Vorzüge des Kamasutra Gedanken zu machen. Außerdem: Je fester eine Beziehung wird, desto stärker prägen sich sexuelle Gewohnheiten ein – und desto schwieriger wird es für beide Seiten, spontane Lust auszuleben.

Candle-Light-Dinner und Liebesratgeber?
 Auf jeden Fall einen Versuch wert


Und? Rennen die Langzeitpaare den Sextherapeuten die Bude ein? Überraschen sie einander mit einem romantischen Candle-Light-Dinner und bekennen sich zu ihren angehäuften unerfüllten erotischen Sehnsüchten? Kaufen sie Liebesratgeber oder anregende Filme, um wieder Lust an der Lust zu bekommen? Nein. Erstaunlicherweise reden sich viele sexabstinente Paare ein, dass ein vertrauter Kuschelabend vor dem Fernseher genauso schön ist wie erotisches Bettgeflüster und stürmisches Begehren. Sie verdrängen ihre sexuellen Grundbedürfnisse, begraben sie unter einem Berg vernünftiger und rücksichtsvoller Gedanken: „Sie ist müde, es ist ja auch schon spät“, „Er ist zu gestresst und braucht seine ganze Energie für den Job“ oder „Vielleicht klappt es ja mal wieder im Urlaub, der ist schon in zwei Monaten“.
 

Schlagworte: