[Alt-Text]

Nährstoffe Vitamin B12 für starke Nerven

Damit die Nerven nicht blank liegen, benötigen Sie B12. Unsere Serie nennt seine besten Lieferanten und die passenden Rezepte.

Vitamin B12

Das Wohlfühl- Vitamin
Fühlen Sie sich gereizt, oft müde und erschöpft, kann ein Mangel an Vitamin B12 dahinterstecken. Denn das lebenswichtige Vitamin unterstützt die Produktion von Neurotransmittern und Botenstoffen im gesamten Nervensystem. Wichtig ist dabei vor allem der Aufbau der schützenden Myelinscheiden, die die Nervenbahnen umgeben. Ohne diesen Schutz liegen die Nerven buchstäblich blank. Neben der ausreichenden B12-Zufuhr sind für die optimale Verwertung auch eine ge- sunde Darmflora und eine funktionsfähige Leber unerlässlich. Unser Körper kann das Vitamin speichern.

Da steckt’s drin
Top-B12-Lieferanten sind Kalbs- (60 μg /100 g) und Rinderleber (65 μg /100 g). Wer es fleischlos mag, deckt mit Hering, Camembert, Ei, Milch oder körnigem Frischkäse seinen Bedarf. Gemüse und Obst enthalten das Nerven-Vitamin nicht.

Tagesbedarf
Frauen benötigen 3 Mikrogramm Vitamin B12. Mit einer Portion Heringsfilet und Kartoffel-Estragon-Salat (siehe Rezept rechts) decken Sie den Bedarf schon um ein Vielfaches, denn 100 Gramm Hering enthalten bereits 12,55 Mikrogramm B12.