[Alt-Text]

Vital-Test Stimmgabel zur Aktivierung der Selbstheilung

Trends gibt’s ja viele. Aber was taugen sie? Wir testen für Sie ungewöhnliche Methoden und Produkte, die Gesundheit und Wohlbefinden versprechen. Diesen Monat: Schwingt die Venus-Stimmgabel die Zellen auf Selbstheilung ein?

Kristin Kettler

Dass ein Fotoshooting so anstrengend sein kann, hätte ich nie gedacht. Eine Stunde lang halte ich meine Hand verrenkt ins Gesicht. Na ja, immerhin habe ich jetzt leichte Verspannungen mitsamt Kopfschmerzen – und kann direkt mit dem Produkt-Test starten. Im Check: eine Stimmgabel. Aber nicht irgendeine gewöhnliche zum Stimmen von Musikinstrumenten. Nein, diese spezielle Stimmgabel soll durch ihre Schwingungen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren.

Ob bei Spannungskopfschmerzen (wie bei mir), Schnupfen oder Erschöpfung: Laut Hersteller hilft die Stimmgabel, indem man sie auf die entsprechenden Akupunkturpunkte auf den Meridianen der Traditionellen Chinesischen Medizin setzt. Ihre sanften Schwingungen sollen dort die gestaute oder blockierte Lebensenergie Chi einschwingen und wieder zum Fließen bringen. In der Fachsprache heißt diese Akupunktur ohne Nadeln „Tonpunktur“ oder „Phonophorese“. Nie gehört, aber sogar ein Laie wie ich soll mit der Stimmgabel Alltagsbeschwerden behandeln können. Große Gesundheitsprobleme habe ich nicht, meine Kopfschmerzen allerdings melden sich regelmäßig – und jetzt, nach dem Fotoshooting, ganz akut.

Die Gabel ist auf die „oktavierte Schwingung der Venus gestimmt“, sagt der Hersteller. Was immer das bedeuten mag, es klingt klasse, denn weibliche Energie kann frau ja immer gut gebrauchen. Ab jetzt schwinge ich mich durchs Leben: Die Stimmgabel, griffbereit in meiner Handtasche, lässt sich an jeder Stuhl- oder Tischlehne, aber auch z.B. am Daumenballen anschlagen. Der perfekte Schwung will aber nicht nur beim Skiabfahrtslauf gelernt sein, anfangs stelle ich mich etwas ungeschickt an. Dann habe ich’s raus: einfach kurz und knackig aus dem Handgelenk. Zugegeben, ich komme mir komisch vor, wenn ich die „Venus- Gabel“ wie eine Art Geweih auf meine Nasenwurzel setze. Egal, das Kopfweh soll verschwinden. Also Bürotür zu, Augen zu und die Gabel angelegt.

Weitere Infos

Set mit Stimmgabel und Ratgeber: „Die kosmische Hausapotheke für Alltagsbeschwerden von A bis Z“ von Thomas Künne/ Dr. med. Patricia Nischwitz, Mankau Verlag, 190 Seiten, 24,95 Euro, www.stimmgabeltherapie.de.

Energiepunkte mit so wohlklingenden Namen wie „Vereinte Täler“ beim Daumen oder „Schönheit des Antlitzes“ am Jochbein, alle verzeichnet in dem Ratgeber, der dem Stimmgabel-Set beiliegt, kann ich bald auswendig ansteuern. Und tatsächlich, es klappt, ich bin begeistert! Nach jeweils zehn bis 15 Minuten lassen meine Kopfschmerzen nach. Beeindruckend. Sogar mein grundsätzlich skeptischer Kollege hat’s ausprobiert und findet die Wirkung fast schon unheimlich. Beim ersten Anflug von Kopfschmerzen gehört ein „Gibst du mir mal die Stimmgabel?“ seitdem zu unserem Büroalltag.

Fazit: Ob nun alles Placebo-Zauber war oder echte Therapie-Wirkung – mir hat die Stimmgabel geholfen. Und, tolle Nebenwirkung: Seit meinem Test achte ich viel genauer als sonst auf die Signale meines Körpers. Nur die Schwingungen könnten länger dauern. Aber ein größeres Maxi-Modell kann man ja online bestellen.