[Alt-Text]

Vital-Test Entspannter Nacken

Gesundheits-Trends gibt es viele. Aber taugen sie was? Wir testen ungewöhnliche Produkte und Methoden. Diesmal: der Yellow-Head für einen relaxten Nacken

Susanne Schütte

"Kopf und Nacken finden intuitiv die richtige Position“, verspricht der Hersteller des „Yellow-Head“. Fein, dann bin ich offenbar über 50 Jahre mit einem intuitionsfreien Kopf und Nacken herumgelaufen. Denn beim ersten Drauflegen ruckele ich eine ganze Zeit orientierungslos auf dem knatschgelben Kunststoff-Ding hin und her, bevor meine Liegeposition stimmt. „Therapeutisches Aktivierungskissen“ wird der Gelbkopf auch genannt.

Das Versprechen des Herstellers

Slogan: Sanft und wohl- tuend – tiefe Entspannung mit nachhaltiger Wirkung Wirkung: Löst Verspan- nungen der Hals- und Nackenmuskulatur, hilft bei Kopfschmerzen Hersteller:
Yellow-Head GmbH (www.yellow-head.de) Preis: Der „Yellow-Head Classic“ kostet 99 Euro.

Das passt: Oberkörper und Bauchmuskeln werden nämlich tüchtig aktiviert, während ich mich herumwälze. Jetzt liege ich richtig, aber ein entspannter Nacken fühlt sich anders an. Fünf Minuten soll die erste Session auf dem „Yellow-Head“ dauern. Ziemlich lange, er bohrt sich schmerzhaft in meine brettharten Nackenmuskeln. Das liegt an seiner besonderen (Sprungschanzen-)Form, durch die das Gewicht meiner Schultern und Oberarme am Nacken zerrt. Muss so sein, sagt der Hersteller, denn nur so werden verkürzte Muskeln gedehnt, schmerzhafte Verspannungen und Kopfweh verschwinden. Und das tun sie wirklich!
Nach fünf Tagen mit je fünf bis fünfzehn Minuten Liegen bin ich meine Nackenschmerzen los. Alles ist schön locker und warm.
Und wenn’s mal wieder zwickt: Schnell rauf auf mein „gelbes Wunder“. Dann wird’s gar nicht erst schlimm.

Im nächsten Heft: Wieder gut drauf mit dem Valkee-Light-Headset?

Schlagworte: