[Alt-Text]

Hautkrebsrate geringer durch Rotwein? Rotwein bremst UV-Strahlen

Anstossen an Sommerabenden

Lange rätselten Forscher, warum die Hautkrebsrate am sonnenverwöhnten Mittelmeer niedriger ist als in nördlichen Breiten. Jetzt fand Prof. Matthias Möhrle von der Universitätsklinik Tübingen eine Erklärung: Es könnte am höheren Rotweinkonsum liegen. Der Rebensaft enthält reichlich Polyphenole, die Hautrötungen nach dem Sonnenbad mildern und die Krebsentstehung hemmen. Auch in grünem und schwarzem Tee stecken ähnlich wirksame Stoffe. Allerdings: "Der Sonnenschutzfaktor von Rotwein entspricht etwa dem Wert von eins", schränkt Prof. Möhrle ein. Eine Alternative zur Sonnencreme ist er also nicht. Doch ein gutes Argument für ein schönes Glas Rotwein im Sommer liefert die Studie in jedem Fall.

Schlagworte: