[Alt-Text]

Gesundheit Placeboeffekt

Ruhig mal was riskieren

bunte Pillen

Menschen, die immer „alles auf eine Karte setzen“, sprechen besonders gut auf Scheinmedikamente an. Das beweist eine Studie der McGill University in Montreal. Je riskobereiter sie sind, desto stärker die Placebo-Wirkung. Die kanadischen Forscher erklären das Phänomen so: Allein der Gedanke an die scheinbare Heilwirkung des Placebos aktiviert bei Risikofreudigen das Belohnungszentrum im Gehirn. Der Botenstoff Dopamin wird ausgeschüttet – die Beschwerden lassen nach.