[Alt-Text]

Natürlich Laufen Trend: Barfuß-Schuhe

Hightech-Laufschuhe haben Konkurrenz bekommen: Die trendigen Barfuß-Schuhe bescheren uns einen ganz natürlichen Auftritt.

Barfuß

Zu Hause tun wir’s. Und im Urlaub am Strand. Aber sonst? Barfuß laufen wir höchst selten. Unsere Füsse fristen ihr Dasein meist in Schuhen. Dabei ist „unten ohne“ das beste Fitnessprogramm für die Füsse – auch beim Joggen. Funktioniert in der Stadt aber leider nicht. Kompromiss: Viele Sportschuhfirmen bieten minimalistische Barfuß-Schuhe an, bei denen sie auf bisher übliche technische Raffinessen verzichten. Diesen Trend fasst der Laufschuhexperte Prof. Dr. Markus Walther, Chefarzt an der Orthopädischen Klinik München-Harlaching, so zusammen: „Der Weg im Laufschuhbereich führt weg vom Stützen, Dämpfen und Führen. Moderne Laufschuhe wollen die natürliche Bewegung des Fußes möglichst wenig beeinflussen.“
 

Warum sollen wir auf einmal wieder „natürlich“ laufen? 

Bisher galt die Dämpfung per Hightech-Schuh als das Allheilmittel gegen Beschwerden, doch Prof. Dr. Walther warnt: „Wir wissen inzwischen, dass das Konzept ,Je mehr Dämpfung, umso besser‘ nicht aufgeht. Eine exzessive Dämpfung kann erhebliche Probleme verursachen, zum Beispiel an den Achillessehnen. Man möchte heute eher ähnliche Kraftverhältnisse wie beim Barfuß-Laufen schaffen, weil unser Bewegungsapparat dafür gebaut ist.“

 Was bringt „Barfuß-Joggen“? 

In Barfuß-Schuhen müssen Fuß- und Beinmuskulatur, Gelenke, Bänder und Sehnen sowie die s-förmige Wirbelsäule die Laufschritte abfedern. Das ist durchaus erwünscht. Schließlich sind sie als körpereigene Stabilisierungs- und Dämpfungselemente dafür vorgesehen. Sportwissenschaftliche Studien bescheinigen der Barfuß-Technologie prima Trainingseffekte: Sie kräftigt die Fußmuskulatur, stabilisiert das Fußgewölbe, verbessert die Beweglichkeit und verhindert Fehlstellungen – das Verletzungsrisiko sinkt. Wichtig ist allerdings die etwas andere Lauftechnik: Nicht die Ferse sollte den Boden als Erstes berühren, sondern der ganze Fuß wird flach und federnd aufgesetzt – unter dem Körperschwerpunkt oder etwas davor. Praktisch heißt das: kürzere, dafür mehr Schritte machen und die Füsse hinten betont anheben.

Hightech-Laufschuhe haben Konkurrenz bekommen:
Die trendigen Barfuß-Schuhe bescheren uns einen ganz
natürlichen Auftritt.