[Alt-Text]

Menstruationsbeschwerden Natürliche Hilfe bei Regelschmerzen

Kaum eine Frau ist während ihrer Periode beschwerdefrei. Wir verraten Ihnen, wie sieben Kräuter gegen gegen Regelschmerzen helfen und sie lindern können.

Kräuter gegen Menstruationsbeschwerden

Rund zwei Drittel der deutschen Frauen haben Schmerzen kurz vor oder während der Menstruation. Oft schränken solche Beschwerden sogar das Alltagsleben ein. Damit Sie beschwerdefrei durch Ihre Tage kommen, haben wir recherchiert und kleine und vor allem natürliche Helfer gefunden. Diese sieben Kräuter können Ihnen bei typischen Symptomen wie Kopf- und Unterleibschmerzen Linderung verschaffen.

Angelikawurzel

Die Angelikawurzel kann bei Magen- und Darmbeschwerden und auch bei Blähungen und Durchfall eingesetzt werden. Sie enthält Bitterstoffe und Cumarine, die nachweislich gegen Völlegefühl und Blähungen helfen, aber eben auch leichte Krämpfe lindert.

Gänsefingerkraut

Schon seit dem 16. Jahrhundert ist die heilende Wirkung von Gänsefingerkräuter bei Krämpfen und starken Blutungen bekannt. Heute ist das Kraut sowohl ein kulinarisches Highlight als auch ein Mittel gegen krampfartige Regelschmerzen. Gänsefingerkraut enthält heilende Gerbstoffe, die sogar bei Blutvergiftungen eingesetzt werden können.

Mönchspfeffer bei Regelschmerzen

Mönchspfeffer gleicht Stimmungsschwankungen aus.

Mönchspfeffer

Frauen werden während ihrer Periode nicht nur mit auftretenden Schmerzen belastet, Stimmungsschwankungen stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. Oft reicht ein falsches Wort und schon steigen Tränen auf. Mönchspfeffer hilft dabei, den Hormonhaushalt stabil zu halten und lindert zusätzlich Spannungsgefühle und Schmerzen in der Brust. Auch die Blutungen werden mit der Einnahme regelmäßiger.

 

Hirtentäschelkraut

Das Hirtentäschelkraut ist vor allem für Frauen geignet, die ihre Tage besonders lange und stark haben. Das Kraut besitzt nämlich einen zusammenziehenden Einfluss auf die Venen der Gebärmuttermuskelatur und kann so die Blutung verringern. Darüber hinaus hilft es auch bei Nasenbluten und kleinen Hautverletzungen.

Gewürze aus der Küche

Zwar sind Magenkrämpfe und Spannungen die häufigstens und bekanntesten Beschwerden während der Menstruation, aber einige Frauen werden auch von Kopfschmerzen geplagt. Ein paar Tropfen Rosmarinöl können hier schon Abhilfe schaffen. Einfach leicht auf die Schläfen einmassieren, entspannen und die Kopfschmerzen sind wie weggeblasen.

Ingwer

Die Ingwerwurzel schmeckt nicht nur gut und ist beliebt als Gewürzmittel in unseren Küchen, sie ist ebenso für unsere Gesundheit ein echtes Kraft- und Rundum-Paket. Ein wärmender Ingwertee lindert schließlich Durchblutungsstörungen, Bauchkrämpfe und stimuliert sanft den Kreislauf.

 

Schlagworte: