[Alt-Text]

Psychotest Mein Körper, mein Freund

Sie haben eine ganz besondere 24-Stunden-Beziehung zu Ihrem Körper. Ein Leben lang. Aber wissen Sie seine Leistungen überhaupt zu schätzen? Gehen Sie achtsam mit ihm um? Reagieren Sie angemessen auf seine Bedürfnisse, seine Signale? Sieben Fragenkomplexe zeigen Ihnen, wie es um die Schwächen und Stärken einzelner Aspekte steht. Die Gesamtauswertung am Ende verrät zusammenfassend noch mehr über Ihr Miteinander.

Frau zeigt ihren Körper

7 Psychotest im Überblick:

  1. Psychotest: Wie steht es um Ihr Stressmanagement?
  2. Psychotest: Ernähren Sie sich gesund?
  3. Psychotest: Wie fit sind Sie?
  4. Psychotest: Sorgen Sie gut vor?
  5. Psychotest: Wie oft nehmen Sie Medikamente ein?
  6. Psychotest: Schlafen Sie genug?
  7. Psychotest: Sendet Ihr Körper SOS-Signale?

 

Gesamtauswertung

Zählen Sie bitte alle Ihre Punkte aus den sieben Tests zusammen

Bis 20 Punkte:
Ob Lebensstil, Ernährung oder Stressmanagement – bei Ihnen läuft alles nahezu optimal. Vor allem Ihre Work-Life-Balance ist so austariert, dass Körper und Seele genügend gesunde Regenerationsphasen bekommen.


21 bis 80 Punkte:
An so einigen Stellschrauben könnten Sie durchaus noch drehen. Versuchen Sie z. B., ein regelmäßiges Fitness- und Ausdauertraining in den Alltag einzubauen und Ihre Lebensqualität weniger als bisher vom Job abhängig zu machen. Schaffen Sie sich mehr Freiräume, um neue Energie zu tanken. Positive Strategien wie z.B. Achtsamkeitsmeditationen oder ein spannendes neues Hobby könnten Ihnen helfen, dem Stress zu entrinnen.


81 und mehr Punkte:
Melden Sie sich zu einem gründlichen Check-up beim Hausarzt an, um klar zu definieren, wo genau Ihre größten gesundheitlichen Schwächen liegen. Danach hilft es vielleicht, mit professionellen Ernährungsberatern, Fitness- Coaches und Mentaltrainern ein kleines Programm auszuarbeiten, das Ihre Schwächen ausgleicht. Dann werden Sie sich schnell wohler fühlen.
 

Schlagworte: