[Alt-Text]

Natürliche Wirkstoffe gegen Schwitzen Ökologische Deos im Redaktionstest

Wie gut sind Deos ohne Aluminium eigentlich wirklich? Die Redaktion hat die ökologischen Deodorants getestet. Wer ins Schwitzen kam und wer nicht, erfahren Sie hier.
Ökodeos im Redaktionstest: Welches Deo schützt wirklich?

Maxi testete das Deo Spray "Goji Power" 

Bislang war ich den "Ökodeos" etwas skeptisch gegenüber eingestellt. Klar, natürliche Inhaltsstoffe sind bei weitem verträglicher für den Körper, aber erfüllt das Deo trotzdem noch seinen Zweck, nämlich den, mich zuverlässig vor geruchsbildenden Bakterien zu schützen? Das Deo-Spray "Goji Power" von Sante überzeugte mich; wenn auch zu erst nur die Verpackung: eine schicke Spraydose aus Metall mit einem ansprechenden Aufdruck. Nach der ersten Runde Testschnuppern war für mich klar, das probierst du aus! Der Duft ist schön fruchtig und frisch ­- gar nicht so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Auch die Anwendung ist unkompliziert: Aufsprühen, kurz trocknen lassen und los geht's! An Tagen, an denen ich keine körperlichen Anstrengungen zu fürchten habe, werde ich in Zukunft gern wieder zu dem veganen Deo Spray von Sante greifen. Zum Sport gehe ich lieber auf Nummer sicher und vertraue auf mein bisheriges Deo - mit Aluminium.

"Goji Power" von Sante, ca. 9 Euro

Katharina testete das "DeoSensitive" 

Bisher habe ich stets "herkömmliche" Deos, meist mit Aluminium, aus der Drogerie benutzt. Deos von Naturkosmetik­-Herstellern, die oft vegan und ohne Zusatz von Aluminium auskommen, habe ich meist mit einem unangenehmen, aufdringlichen Geruch und wenig Schutz vorm Schwitzen in Verbindung gebracht. Das "DeoSensitive" von Dado Sens allerdings hat mich zunächst mit seinem angenehm frischen, aber unaufdringlichen Geruch positiv überrascht. Das Aufsprühen ist erst etwas gewöhnungsbedürftig, da es im Gegensatz zu anderen Deos erst einwirken muss und sich dementsprechend direkt nach dem Auftagen ein wenig klebrig anfühlt. Danach hatte ich jedoch das Gefühl, gut vor dem Schwitzen geschützt zu sein. Allerdings empfand ich das "DeoSensitive" nicht so langanhaltend wie ein "normales" Deo und würde es daher eher an ruhigen Tagen, an denen ich keiner starken körperlichen Anstrengung ausgesetzt bin.

"DeoSensitive" von Dado Sens, ca. 9 Euro

Oliver testete das Deo "Bio-Limone und Bio-Verveine" 

Mein Testobjekt war das Deo "Bio-Limone und Bio-Verveine" von Lavera. Warum ich es gerne testen wollte? Wegen seines leckeren Limettendufts! Viele "Ökodeos" riechen neutral oder für meinen Geschmack eher unangenehm (Stichwort: Salbei), aber der Duft von Limette erinnert mich an Sonne und Urlaub. Außerdem wollte ich es testen, weil es ­- so wie alle "Öko­deos -­ keine Aluminiumsalze enthält. Das gefällt mir, denn ich finde es nicht gut, dass ein Stoff, von dem nicht ausgeschlossen werden kann, dass er krebserregend ist, in meinem Deo steckt. Trotzdem kann ich das "Bio-Limone und Bio-Verveine" von Lavera nicht empfehlen, denn es erfüllt seinen Zweck nicht. Ich habe das Gefühl, dass es unter den Achseln nicht richtig in die Haut einzieht. Vor allem aber, und das ist auch logisch ohne Aluminiusalze, verschließt es die Poren nicht. Ergo: Nach wenigen Stunden kommt der Schweißgeruch durch. Fazit: Als Körperspray mag das "Bio-Limone und Bio-Verveine" von Lavera taugen, denn der Duft ist angenehm. Als Deo­-Spray ist es meines Erachtens ungeeignet.

"Bio-Limone und Bio-Verveine" von Lavera, ca. 6 Euro

Leonie testete das "Salbei Deodorant"

Aluminium sagt mir was, natürlich:  Alufolie, Alufelgen und Co. Doch was Metall in Deos zu suchen hat, war mir schon immer ein Rätsel. Da verwundert es kaum, dass mir "frei von Aluminium" erstmal so gar nichts sagt. Deswegen habe ich mich für das "Salbei Deodorant" von Weleda entschieden, welches lediglich mit "ganzheitlicher Naturkosmetik" wirbt ­- und "Natur" klingt immer irgendwie gut. Der Geruchstest allerdings lässt mich erst einmal heftig zusammenzucken ­- so "salbeiig" riecht noch nicht einmal mein frisches Salbeibäumchen zu Hause. Der Duft ist streng und gewöhnungsbedürftig und fällt wohl in die Kategorie "Geschmackssache", doch solch ein penetranter Duft hat in meinen Augen gute Chancen, einen miefigen Schweißgeruch zu übertünchen. Der Härtetest im Büro beweist zwar: Auch nach einem anstrengenden Arbeitstag riecht die Achsel noch nach Salbei, doch eher nach einem Mix aus 90 % Schweiß und 10 % Salbei. Hält zwar schon und gibt nicht ganz auf, aber angenehm riechend ist wohl etwas anderes. Zum Sport würde ich mich mit diesem Spray nicht wagen. Naja, jeder Körper reagiert verschieden - vielleicht erfüllt das Deo bei einer anderen Person genau seinen Zweck. 

"Salbei Deodorant" von Weleda, ca. 6 Euro

Alle Produkte uns noch vieles mehr finden Sie auf www.mybestbrands.de >>>

Schlagworte: