[Alt-Text]

Kopfschmerzen Medi-Tapes

Der Trend bei Rückenschmerzen, Migräne oder Muskelverspannungen: Medi-Tapes. Die elastischen Klebebänder wirken allein durch sanften Druck.

nackter Rücken

Sie sind so bunt wie Papageien und versprechen wahre Wunder. Grüne, rote, gelbe oder blaue Tapes sollen z. B. Migräne und Fersensporn verschwinden lassen, Verspannungen, Rückenschmerzen, Lymphödeme, Verdauungsprobleme und Tinnitus bessern. Aber helfen die in Längsrichtung elastischen, selbstklebenden Baumwollbänder, die keinerlei chemische Zusatzstoffe enthalten, tatsächlich? In einer jüngsten Studie hat Dr. Willem Evermann, Arzt für Naturheilverfahren in Kiel, die Wirkung der Tapes an 65 Patienten untersucht. Sie litten unter anderem an Hexenschuss, einem Halswirbelsäulen - oder Schulter-Arm-Syndrom mit heftigen, ziehenden Nackenschmerzen, aber auch an einer Überlastung der Muskeln oder Entzündungen am Sehnenansatz auf dem Schienbein.

Mehr Tipps und Infos

Bücher

- Dr. Dieter Sielmann: „Medi-Taping: Schmerzfrei im Handumdrehen“, Haug Sachbuch, 95 Seiten, 14,95 Euro
- Hans-Ulrich Hecker: „Aku-Taping – sanft gegen den Schmerz“, Haug Sachbuch, 96 Seiten, 17,95 Euro
- Birgit Kumbrink: „Kinesio-Taping: Ein Praxishandbuch. Grundlagen, Anlagetechniken, Indikationen“, Springer, 240 S., 44,95 Euro

Im Buchhandel oder zu bestellen über: info@vitaldirekt-shop.de oder Tel. 0 18 05/15 70 00 (vitaldirekt, 14 Cent/ Min., abweichender Mobilfunktarif)

Therapeuten

Eine umfassende Liste finden Sie auf www.kinesio-taping.de

Schneller schmerzfrei

Das Ergebnis ist überraschend. Dr. Evermann: „Die Tape-Behandlung war in diesen Fällen physikalischen oder medikamentösen Maßnahmen deutlich überlegen.“ Bei akutem Hexenschuss etwa wurden die Patienten schon innerhalb der ersten drei Tage schmerzfrei. In einer Kontrollgruppe, die Rotlicht, Massagen und Fangopackungen bekam, dagegen erst nach zwei Therapiewochen. Behandelte der Arzt ein Halswirbelsäulen- Syndrom mit den Tapes, verschwanden die Beschwerden bereits nach 24 Stunden statt nach 14 Tagen.

Die Knallfarben der Baumwollbänder, die durch unterschiedliche energetische Schwingungen eine zusätzliche Heilwirkung erzielen sollen, spielten aber offenbar keine entscheidende Rolle. Denn um einer Autosuggestion der Patienten nach dem Motto „Rot wärmt“ oder „Blau kühlt“ vorzubeugen, pflasterte Dr. Evermann alle Studienteilnehmer einheitlich mit schwarzen Tape-Bändern, die bei den Probanden eher negative Gefühle auslösten.

Link-Tipp

FürSie.de berichtet ausführlich darüber wie das Tapen gegen Schmerzen helfen kann >> hier geht es zum Artikel

 

Schlagworte:
Autor:
Dorothea Palte