[Alt-Text]

Ist das gut für meine Gesundheit?

Gelegentlich schwächelt unser Körper, oder wir tun Dinge, von denen wir vermuten, dass sie nicht gut für uns sind. Doch das geht meist harmlos aus. So wie jede dieser typischen Situationen mit Gesundheits-Fragezeichen. Die beste Voraussetzung, um darüber lächeln zu können: Beherzigen Sie unsere Tipps.

Gesundheitsfragen

Sobald es still wird, fiept es in meinem Ohr:

Und sonst hören Sie es nicht? Dann haben Sie vermutlich ein Dauergeräusch, aber Sie können es im Alltag ausblenden. Und damit haben Sie ein Problem weniger. Denn beim chronischen Tinnitus geht es darum, das Klingeln, Rasseln, Rattern, Brummen oder Pfeifen zu überhören. Mediziner sprechen dann von einem kompensierten Tinnitus – Behandlung über flüssig. Wichtig: Bei plötzlich auftretenden Ohr geräuschen, die nach einem Tag nicht verschwunden sind, sollten Sie sich möglichst zeitnah einen Termin beim Arzt holen.

Vergessen, die Antibabypille einzunehmen

Nur einen Tag? Nicht so wild. Vielen Frauen passieren bei der regelmäßigen Einnahme der Pille solche Pannen. Konkret gesagt: 59 Prozent aller Frauen, die mit der Antibabypille verhüten, so eine neue repräsentative Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Ein interaktiver Ratgeber rät genau, was dann zu tun ist. Grobe Regel: Sofort einnehmen, wenn Sie das Versäumnis bemerken, bis zu zwölf Stunden später als üblich sind Sie trotzdem geschützt. Das gilt aber nicht für die Mini-Pille.

Mir wird schwindelig beim Aufstehen

Und gleichzeitig schwarz vor Augen? Das liegt meist an einer kurzfristigen Blutleere im Gehirn. Die trifft häufig sehr große und schlanke Menschen. Zum Vorbeugen hilft es, langsam aufzustehen. Falls Ihnen auch beim Hin- und Herbewegen etwa im Bett schwindelig wird, leiden Sie vermutlich an dem gutartigen Lagerungsschwindel, der oft von allein verschwindet. Wenn nicht, kann ein Arzt helfen, indem er eine bestimmte Bewegungstechnik anwendet.

Schlagworte:
Autor:
Yvonne Hagen